Streaming-Anbieter

Disney+ hat über 100 Millionen Abonnenten

In der Marvel-Serie "WandaVision" schickt Disney+ Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany) durch uralte Sitcoms.
In der Marvel-Serie "WandaVision" schickt Disney+ Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany) durch uralte Sitcoms.   Fotoquelle: Disney+ / Marvel

In nicht einmal anderthalb Jahren ist es Disney+ gelungen, den Meilenstein von 100 Millionen zahlenden Nutzern auf der ganzen Welt zu erreichen. Der Abstand zu Marktführer Netflix ist aber noch groß.

Gerade einmal 16 Monate ist es her, dass der US-Unterhaltungsgigant Walt Disney im November 2019 in den USA den Startschuss für seinen Streamingdienst Disney+ gab. Nun hat der Online-Service die Marke von 100 Millionen zahlenden Abonnenten geknackt, wie CEO Bob Chapek am Dienstag während der Jahreshauptversammlung des Unternehmens bekannt gab.

In Zukunft soll der Dienst, der inzwischen in 59 Ländern weltweit verfügbar ist, seinen Kunden noch mehr Inhalte bieten, wie Chapek verkündete: "Wir haben uns das Ziel gesetzt, mehr als 100 neue Titel pro Jahr zu entwickeln, und das schließt Disney Animation, Disney Live Action, Marvel, Star Wars und National Geographic ein." Zuletzt soll das Staffelfinale der Marvel-Serie "WandaVision" laut dem US-Nachrichtendienst Deadline so einen großen Ansturm verursacht haben, dass Disney+ vorübergehend mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte.

Auch der größte Konkurrent des Videodienstes, der Marktführer Netflix, konnte im Pandemie-Jahr einen starken Zuwachs an Nutzern verzeichnen: Ende 2020 zählte die Streaming-Plattform mit knapp 204 Millionen Abonnenten mehr als doppelt so viele Kunden wie Disney+.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren