In "Donna Leon – Die dunkle Stunde der Serenissima" muss Commissario Brunetti (Uwe Kockisch) tief in die Vergangenheit Venedigs eintauchen. Kurz nachdem ihn die Studentin Claudia Leonardo (Rike Schmid) um Rat gefragt hat, wird die junge Frau erstochen. Sie wollte die Ehre ihres Großvaters wiederherstellen, der im Gefängnis starb.

Als Offizier im faschistischen Italien kam er in den Besitz einer einzigartigen Gemäldesammlung. Durch Erpressung – wie ihm nach dem Zweiten Weltkrieg vorgeworfen wurde. Hat man den Mann zu Unrecht beschuldigt, wie Claudia glaubte? Bibliothekar Maxwell Ford (Axel Milberg) entdeckte kurz vor ihrem Tod ein Dokument, das die Unschuld des Großvaters beweisen sollte.

Wie so oft glänzt auch diese "Donna Leon"-Verfilmung, eine Wiederholung aus dem Jahr 2008, mit hochkarätigen Gastdarstellern. Neben Axel Milberg und Bettina Zimmermann überzeugt vor allem Katrin Sass als gehörnte Ehefrau, deren tragisches Schicksal wohl vor keiner anderen Kulisse der Welt so herrlich theatralisch zur Geltung gekommen wäre.

24 "Donna Leon"-Filme wurden seit dem Jahr 2000 produziert. Der jüngste Fall, "Endlich mein" feierte am 29. März seine Premiere im Ersten. Und es geht weiter mit Commissario Brunetti. Im Frühjahr entstanden in Venedig zwei neue "Donna Leon"-Folgen, deren Sendetermine allerdings noch nicht feststehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst