Die Zahlen sind tatsächlich alarmierend. Im vergangenen Jahr wurden in Chicago mehr als 650 Menschen erschossen, erstochen oder erschlagen. 2016 war die Anzahl sogar noch höher. Es gab fast 800 Mordopfer. Die Metropole am Südwestufer des Michigansees gilt somit als gefährlichste Stadt der USA.

Mit diesem echten und mörderischen Hintergrund arbeitet die ziemlich humorfrei und hart umgesetzte Cop-Serie "Chicago P.D." durchaus erfolgreich. Im US-TV erreichte das Spin-off zuletzt sogar mehr Zuschauer als "Chicago Fire", aus dem der Polizei-Ableger 2014 hervorging. Folglich ist eine sechste Staffel bereits gesichert. Sie startet im Herbst bei NBC. Im deutschen Fernsehen hingegen sind nun die neuen Folgen der vierten Staffel zu sehen.

VOX setzt die sehr authentischen Fälle der Intelligence Unit der Chicagoer Polizei nahtlos fort. In der ersten der neuen Episoden hat Cop Hank Voight (Jason Beghe) mit den Folgen des gewaltsamen Todes seines Sohnes zu kämpfen. Derweil lernt Officer Burgess (Marina Squerciati) ihre neue Partnerin kennen. Officer Julie Tay (Li Jun Li) wird ihr innerhalb der Einheit zugeteilt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst