Die russischen Hooligans gelten als die berüchtigtsten Fußballfans Europas. Viele sind gewalttätig, rechtsnational und sogar rassistisch. Bei den Spielen der russischen Premier Liga herrscht wegen befürchteter Ausschreitungen oftmals höchste Sicherheitsstufe. Vor allem, wenn die Moskauer Hauptstadt-Vereine Spartak und ZSKA gegeneinander antreten.

Für die Dokumentation "Kampfbereit: Russlands Hooligans" von Christoph Wanner gibt unter anderem Vadim Sidorow einen exklusiven Einblick in die Hooligan-Szene. Der Mann gilt als legendärer Spartak-Fan. Bei vielen Schlägereien war er bereits dabei. Auch während der Dreharbeiten war wieder eine geplant. Die verfeindeten Fan-Gruppen wollten sich zum Schlagabtausch in einem Wald treffen. Die Polizei konnte die verabredete Prügelei zerschlagen, noch bevor sie begonnen hat. Doch was treibt die Menschen an, sich unter Berufung auf den Fußballsport gegenseitig zu verletzen?

Experten wie der Politologe Dmitri Oreschkin von der Russischen Akademie der Wissenschaften berichten sogar von Verbindungen der Hooligans in die Politik. Nicht selten soll Angst geschürt werden, damit der Staatsapparat andernorts noch eindeutiger einschreiten kann.


Quelle: teleschau – der Mediendienst