Bevor ab Donnerstag, 14. Juni, bei der Weltmeisterschaft in Russland der Ball rollt, absolviert die DFB-Auswahl in der Arena in Leverkusen ihre Generalprobe. Gegner ist mit Saudi-Arabien immerhin ein WM-Teilnehmer. Dennoch scheint der sportliche Wert der Begegnung zumindest fragwürdig. Der Blick in die Statistik bestätigt das.

Zweimal trat Deutschland bislang gegen die Saudis an. Beide Spiele wurden zu Null gewonnen, das letzte Aufeinandertreffen bei der WM 2002 in Japan und Südkorea sogar mit 8:0. Bundestrainer Joachim Löw sieht in dem Test gegen den augenscheinlich unterlegenen Gegner dennoch einen durchaus wichtigen Baustein auf dem Weg zu einer möglichen Titelverteidigung. Er erhofft sich "eine andere Spielweise und Mentalität, die wir nicht so gut kennen, worauf wir uns bei einer Weltmeisterschaft aber einstellen müssen".

Frühe Anstoßzeit für ein junges Publikum

Mit der frühen Anstoßzeit, 19.30 Uhr, kommt der ausrichtende DFB einem erhofften möglichst jungen Publikum in der Arena in Leverkusen entgegen. Kinder und Jugendliche können das Spiel für fünf Euro sehen. DFB-Präsident Reinhard Grindel begründete: "Wir wissen, dass es für die Kinder und Jugendlichen in unseren Vereinen eine besondere Motivation ist, ihren Idolen nachzueifern. Wir wünschen uns, dass viele junge Fans in Leverkusen unsere Spieler anfeuern und ihnen den nötigen Rückenwind für die WM mit nach Russland geben." Ein weiterer Hintergrund, zumal gegen einen doch unattraktiveren Gegner wie Saudi-Arabien, dürfte sein, dass bei mehreren Testspielen der Nationalmannschaft zuletzt doch einige Plätze leer geblieben sind.

Aus einer dann hoffentlich vollen Arena in Leverkusen mit rund 30.000 Zuschauern meldet sich Moderator Alexander Bommes. Das Spiel wird kommentiert von Gerd Gottlob und ist auch online im Stream live zu sehen. Im Anschluss an die WM-Generalprobe folgt um 22.15 Uhr der "Sportschau Club" mit Moderatorin Julia Scharf. Besonderheit ist die Auslosung der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals. Ab 23.30 Uhr blickt das Erste dann in einer fünfstündigen Sendung zurück auf die größten WM-Momente der deutschen Nationalmannschaft – von Platz drei bei der ersten Endrunden-Teilnahme 1934 in Italien bis zum Titel in Rio de Janeiro 80 Jahre später.


Quelle: teleschau – der Mediendienst