Nach dem Finale ist vor dem Finale: Bereits wenige Tage nach der letzten Folge von "Game of Thrones" gibt es zahlreiche Spekulationen über Spin-offs der Serie. "GoT"-Star Nikolaj Coster-Waldau hat dabei einen besonderen Wunsch.

Lange müssen die "Game of Thrones"-Fans wohl nicht auf ihre liebgewonnen Seriencharaktere verzichten. Obwohl die HBO-Serie am vergangenen Sonntag ihr furioses Finale fand, ist die Geschichte um Westeros noch nicht auserzählt. Bereits vor wenigen Tagen bestätigte "GoT"-Erfinder George R. R. Martin auf seinem Blog die Entwicklung von nicht weniger als drei Nachfolgeserien. Geht es nach Darsteller Nikolaj Coster-Waldau, sollte in einem der neuen Projekte Arya Stark und deren Entdeckungsreisen im Westen im Mittelpunkt stehen. In einem Instagram-Video brachte der Serienstar sogar eine Petition ins Gespräch, die HBO zur Produktion eines Sequels über die Heldin animiert.

Der Vorschlag des Schauspielers, der in der Serie Sir Jaime Lennister verkörpert, stieß im Netz auf Gegenliebe. Der amerikanische Autor Scott von Doviak meldete sich auf Twitter zu Wort und schrieb: "Auf jeden Fall habe ich kein Interesse an den Prequels, aber ich würde vermutlich ARYA: WESTLICH VON WESTEROS gucken." Darauf reagierte wiederum kein Geringerer als Stephen King, der den Tweet mit dem Kommentar "Ich auch" versehen teilte. Auch bei den Fans dürfte der Vorschlag für Zuspruch sorgen. Schließlich war Arya eine der beliebtesten Charaktere bei "Game of Thrones".

Schon bestätigt ist indes ein Prequel mit dem Arbeitstitel "Bloodmoon", das nach Angaben von HBO 5000 Jahre vor den Geschehnissen von "Game of Thrones" einsetzt. Thematisiert werden solle der "Abstieg des goldenen Zeitalters der Helden bis zur dunkelsten Stunde der Geschichte" sowie die Geschichte der Ureinwohner von Westeros. Schon dieses Jahr soll der Startschuss zu den Dreharbeiten fallen. Für den Cast haben bereits Naomi Watts, Josh Whitehouse und Jamie Campbell Bower zugesagt.

Schon bevor die Nachfolgeserien erscheinen, können Fans auf den Pfaden der Serienmacher wandeln. Das Making-Of-Special "Game Of Thrones: The Last Watch" ermöglicht Einblicke hinter die Kulissen der größten Serie der Welt. Die knapp zweistündige Dokumentation von Regisseurin Jeanie Finlay offenbart, dass nicht nur die Fans am Abschied von "Game of Thrones" zu knabbern hatten. Zu sehen gibt es die Sendung am Montag, 27. Mai, 20.15 Uhr, auf Sky Atlantic HD sowie auf Abruf über Sky Ticket, Sky Go und Sky Q.


Quelle: teleschau – der Mediendienst