Im Halbfinale der Sat.1-Show "The Taste" ging es turbulent zu. Koch-Coach Alexander Herrmann verließ wütend das Studio und zwei Kandidaten sammelten gleich vier goldene Sterne ein. Im Finale geht es nächste Woche um 50.000 Euro.

Es war DER Aufreger der Sendung: Als Gastjuror Ludwig "Lucki" Maurer mit seiner Entscheidung bereits zum dritten Mal ein Teammitglied von Koch-Coach Alexander Herrmann ins Aus beförderte, wurde der Gastronom laut: "Ich höre mir die Scheiße nicht an", fluchte Herrmann und kündigte an, die Entscheidung nicht zu akzeptieren.

"Das Thema war Handwerk. Dieser Löffel war handwerklich nicht besser zu machen. Punkt", motzte er. Eine Entscheidung, wer sein Team so kurz vor dem Finale verlassen muss, musste der Coach dennoch treffen. Und er hielt sich an die Spielregeln und schickte Kandidatin Gina, die sich zuvor freiwillig gemeldet hatte, vorzeitig nach Hause.

Vier goldene Sterne

In den folgenden Kochrunden wussten dann gleich fünf Kandidaten zu überzeugen. Viviana, Frank, Boris und Jörg zogen direkt ins Finale ein und Tilo konnte sich mit insgesamt vier goldenen Sternen in bemerkenswerter Weise vor dem Entscheidungskochen retten.

Zu eben diesem traten folglich Marco, Christian und Fabian an. Und es wurde eindeutig. "Ich habe selten im Leben, so etwas geiles in meinem Mund gehabt", schwärmte Juror Roland Trettl über den Löffel eines Kandidaten. Und auch Frank Rosin war begeistert: "Das war genial. Ein absolutes Highlight bei 'The Taste'", so der Sternekoch.

Marco beeindruckt die Juroren

Gemeint war der Löffel von Marco. Das Mitglied aus dem Team von Alexander Herrmann sammelte vier goldene Sterne ein und ließ seinen Konkurrenten keine Chance. Damit kochen Viviana, Frank, Boris, Jörg, Tilo und Marco nächste Woche (23. November) um 20.15 Uhr auf Sat.1 um den Sieg im Finale.