11.05.2021 VOX-Gründerhow

"Die Höhle der Löwen": Verwirrung um Deal mit Giulia Siegel

von Antje Rehse
In zwölf neuen Folgen machen sich die Löwen auf die Jagd nach neuen Deals. Hier erfahren Sie, bei welchen Produkten sie zugebissen haben.
BILDERGALERIE
In zwölf neuen Folgen machen sich die Löwen auf die Jagd nach neuen Deals. Hier erfahren Sie, bei welchen Produkten sie zugebissen haben.  Fotoquelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Die Löwen machen sich wieder auf die Suche nach lohnenswerten Investitionen: Bei VOX läuft die neunte Staffel der Gründershow "Die Höhle der Löwen". Wer holt sich diesmal einen Deal?

Ein Pitch, ein Deal: Davon träumen die meisten Gründer, die sich in der "Höhle der Löwen" vorstellen. Die Zuschauer finden die Mischung aus spannenden Erfindungen, knallharten Verhandlungen und teilweise großen Investitionen noch immer spannend. Bei VOX geht "Die Höhle der Löwen" bereits in die neunte Staffel. Hier finden Sie alle Informationen.

Alle Produkte und Deals

In jeder Folge stellen fünf Start-ups ihre Ideen und Produkte vor. Sie alle hoffen auf einen Deal mit den Löwen. Hier finden Sie Folge für Folge einen Überblick, welche Produkte präsentiert wurden und für welche Gründer es einen Deal gab.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Folge 8 (10. Mai)

Eine prominente Gründerin in der "Höhle der Löwen": Giulia Siegel stellt gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Ludwig Heer ihr Produkt vor. 

Produkte:

  • Mit GreenBill möchten Giulia Siegel und Ludwig Heer das Kassenbon-System digitalisieren und so Müll vermeiden. Digitale Belege können damit erstellt und direkt an den Endkunden übertragen werden.
  • Annika Götz und Natalie Steger stellen ihr Badesofa vor. Das Badewannen-Kissen soll durch Komfort, Funktionalität und Design überzeugen.
  • Andreas Tatzel präsengtiert den Lwen seine ganz eigenen Wurst-Kreationen Marée Fischwurst: "Meine Wurst wird nicht aus Fleisch hergestellt, sondern aus Fisch."
  • Dr. Tobias Lorenz, Dr. Nora Mehl und Henrik Emmert haben aidhere gegründet. Ihre App zanadio ist ein individuelles Behandlungsprogramm für Adipositas-Patient*innen.
  • Für Dennis Krey (33) ist die Löwenhöhle ein bekanntes Revier. Bei den ersten drei Staffeln hat der Kölner als Studio-Aufnahmeleiter gearbeitet. Gemeinsam mit seiner Co-Gründerin Carina Frings präsentiert er den Mehrwegdeckel Udo

Deals:

  • Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl und Nils Glagau investieren gemeinsam 250.000 Euro für 18 Prozent der Firmenanteile von GreenBill. Laut Maschmeyer und Glagau kommt der Deal am Ende doch nicht zustande. Wöhrl gibt dagegen an, sich auf die Zusammenarbeit mit GreenBill zu freuen. Scheint, als sei sie als Einzige dabei geblieben.
  • Beim Badesofa investiert Ralf Dümmel 150.000 Euro für 33 Prozent der Firmenanteile.
  • Dümmel schlägt auch beim wiederverwendbaren Tassendeckel "Udo" zu, er 100.000 Euro für ein Drittel der Firmenanteile.

Folge 7 (3. Mai)

Fünf Gründer stellen in der "Höhle der Löwen" in der siebten Folge ihre Produkte und Geschäftsideen vor.

Produkte:

  • Manuela Baron, Orlando Zaddach und Tobias Aufenanger verbinden in primoza den klassischen Kalender mit dem Trendthema HomeGardening: Ihr Wandkalender enthält Samenpapier mit Bio-Saatgut, das sich direkt einpflanzen lässt.
  • N'deye Fall-Kuete präsentiert den Löwen Ndeyefoods, Gourmetsaucen mit einer westafrikanischen Note.
  • Annette Barth und Julian Meyer-Arnek haben den UV-Bodyguard von ajuma entwickelt, der je nach Hauttyp und verwendeter Sonnencreme angepasst werden kann.
  • Stella Strüfing liebt Gin Tonic, aber nicht den Kater am nächsten Morgen. Gemeinsam mit Christian Zimmermann präsentiert sie den alkoholfreien Gin Laori.
  • Michael Heide hat die ergonomische Tapezierbürste SmartQ entwickelt, die für mehr Bewegungsfreiheit sorgen soll.

Deals:

  • Dagmar Wöhrl investiert 130.000 Euro für 30 Prozent der Firmenanteile von Ndeyefood. Im Nachgang kommt es aber doch nicht zum Deal. Für ein Investment sei noch nicht der richtige Zeitpunkt ist. Vielmehr brauche die Gründerin eine Beraterin im Bereich Unternehmensaufbau, so Dagmar Wöhrl auf Twitter.
  • Nils Glagau und Carsten Maschmeyer investieren gemeinsam 110.000 Euro in den UV-Bodyguard von ajuma für 25 Prozent Firmenanteile.
  • Bei der Tapezierbürste SmartQ schlägt Ralf Dümmel zu. Er holt sich 15 Prozent der Firmenanteile für 40.000 Euro.

Folge 6 (26. April)

In der sechsten Folge stellt sich den Löwen der bislang älteste Gründer in der Geschichte der Show vor. Für ihn wird es aber nicht mit einem Deal. Mehr Glück haben andere Gründer.

Produkte:

  • Antonia und Alexander Cox haben POTTBURRI entwickelt: einen biologisch abbaubaren Blumentopf, der einfach mit eingepflanzt werden kann. 
  • HaselHerz von Ebru Erkunt ist eine Nuss-Nougat-Creme in Bio-Qualität ohne Palmöl und Industriezucker.
  • Angelo und Sandro Torcia sind die Gründer von Coffee Colorato. Ihre Technologie ermöglicht es jedes Motiv - ob Logo, Foto oder Schriftzug - auf den vorgefertigten Kaffee zu drucken.
  • Gert Wagner, mit 83 Jahren der älteste Gründer in der Geschichte von "Die Höhle der Löwen" und sein Sohn Tobias präsentieren ihren Kamerastabilisator Steadify. Wagner ist übrigens der Werfinder des flexiblen Autofokus.
  • Die vier Gründer Jean Ochel, Ideengeber von Aumio, und seine Freunde Simon Senkl, Felix Noller und Tilman Wiewinner haben eine App zur Entspannung und Meditation für Kinder entwickelt.

Deals:

  • Ralf Dümmel schlägt bei POTTBURRI zu und investiert 150.000 Euro für 20 Prozent.
  • Dümmels Herz schlägt für HaselHerz. Für 80.000 Euro sichert er sich 25 Prozent der Firmenanteile.
  • Bei Coffee Colorato investieren Dagmar Wöhrl und Carsten Maschmeyer gemeinsam 175.000 Euro für 25 Prozent.

Folge 5 (19. April)

Eine App für die Steuererklärung, ein Rucksack für Bierkästen und Werbung fürs Fahrrad: Diese Start-ups stellen sich in der fünften Folge vor. Ein Muster lässt sich erkennen: Erneut gibt es drei Deals, erneut platzt einer davon nach der Show.

Produkte:

  • Tilmann Rothe macht das Schleppen von Getränkekisten leichter. Mit seiner BeerBag kann man die Kisten wie einen Rucksck tragen, erklärt er.
  • ZASTA von Michael Potstada und Jörg Südkamp ist ein digitaler Steuerberater für die Hosentasche. "Wir sind zwar nicht die ersten, die Steuererklärungen digital anbieten, aber bei uns ist es am einfachste", sagen dei Gründer
  • Mit MyEy hat Chris Geiser eine vegane Alternative zum Ei entwickelt: Es soll wie das Original schmecken und auch wie ein Ei einsetzbar sein.
  • Mit bikuh von Patrick Klug und Angela Gonzalez kann Werbung zwischen Fahrradspeichen geschaltet werden. Radfahrer haben die Möglichkeit, ganz nebenbei beim Radfahren Geld zu verdienen.
  • Maximiliane Staiger, Nadja Fischer und Annette Steiner-Kienzler präsentieren den Löwen ihr Nahrungsergänzungsmittel NAO (Firmenname wurde nach Aufzeichnung in Qinao geändert). Die Dragees enthalten Matcha, Brahmi und grüne Kaffeebohne.

Deals:

  • Ralf Dümmel investiert in die BeerBag, weil er ein Herz für den Gründer hat. Für 20.000 Euro bekommt er 30 Prozent.
  • Nils Glagau holt sich 15 Prozent der Firmenanteile von MyEy für 150.000 Euro. Nach der Sendung lässt der Gründer den Deal platzen, weil er andere Schwerpunkte in seinem Leben setzen möchte.
  • Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer investieren gemeinsam 300.000 Euro für 25 Prozent der Firmenanteile von NAO (mittlerweile Qinao).

Folge 4 (12. April)

Auch in der vierten Folge gibt es fünf Pitches. Für welche Produkte können sich die Löwen begeistern?

Produkte:

  • Moritz Simsch und Sebastian Jung präsentieren den Löwen Sause, Brausetabletten für den Seifenspender. Die Handhabung ist kinderleicht: Den Seifenspender mit 100 Milliliter Wasser befüllen, Tablette rein, auflösen und fertig ist der Seifenschaum.
  • Ines Pfisterer verbindet in ihrer Backmischung Bierkruste Brot und Bier. Den Inhalt der Backmischung wird mit 250 Milliliter des eigenen Lieblingsbiers verrührt.
  • Eugen Raimkulow und André Ritterswürden haben mit Pinky einen blickdichten und geruchsneutralisierenden Handschuh entwickelt, der Frauen die Möglichkeit geben soll, egal wo sie sind, Tampons oder Binden hygienisch zu entsorgen. 
  • lucky loop von Mariam Vollmar ist eine Sitzfläche, die die exakten Bewegungen eines schreitenden Pferdes simuliert. 
  • Werksta.tt ist eine App, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz eine Verkaufsprognose für Bäckereien erstellt. "Was für Bäckereien funktioniert, funktioniert auch für viele weitere Branchen", glaubt Justus Lauten.

Deals:

  • Bei Sause schlägt Judith Williams zu. Sie investiert 200.000 Euro und bekommt dafür 25 Prozent der Firmenanteile.
  • Ralf Dümmel schnappt sich den Pinky-Deal für 30.000 Euro. Er bekommt dafür 20 Prozent.
  • Carsten Maschmeyer investiert 120.000 Euro in Werksta.tt und bekommt dafür 20 Prozent. Doch dieser Deal kommt im Nachgang nicht zustande. Wegen der Corona-Pandemie sei eine Neuausrichtung notwendig geworden, bei der man sich nicht einig war, erklärt Carsten Maschmeyer im Twitter-Video.

FOLGE 3 (5. April):

Fünf Start-ups stellen am Ostermontag ihre Produkte vor. Drei Gründer schnappen sich einen Deal, noch nur zwei davon kommen auch zustande.

Produkte:

  • Mit der easyBeeBox von Jan Meyer und Nick Peters kann abgeblich jeder im eigenen Garten ein eigenes Bienenvolk halten und zum Hobby-Imker werden.
  • POCKETSY von Paula Essam und Dilara Cakirhan ist ein BH mit drei unsichtbaren Taschen, der das unauffällige Verstauen von Gegenständen aller Art ermöglicht.
  • Karheinz Voll hat FLÜWA entwickelt, eine klassische Wasserwaage mit Gelenk, mit dem sich eine zweite kleine Wasserwaage ausklappen lässt, sodass das gleichzeitige Nivellieren in zwei Richtungen möglich ist.
  • Hemant Chawla und Juliane Schöning stellen den Löwen Kulero vor, nachhaltiges und essbares Besteck.
  • Konstantin Madaus und Claudiu Leverenz haben munevo DRIVE entwickelt, eine smarte Kopfsteuerung für elektrische Rollstühle. 

Deals:

  • Nils Glagau hat ein Herz für Bienen und investiert bei easyBeeBox 150.000 Euro für 20 Prozent.
  • Die Wasserwaage FLÜWA ist ein Produkt ganz nach dem Geschmack von Ralf Dümmel, er bekommt 30 Prozent der Firmenanteile für 60.000 Euro.
  • Nach knallharten Verhandlungen einigt sich Dagmar Wöhrl mit den Gründern von Kulero auf einen Deal von 200.000 Euro für zehn Prozent. Nach der Sendung lassen die Gründer den Deal platzen. Dagmar Wöhrl erklärt in einem Statement, dass manche Gründer die Sendung nur als Werbeplattform nutzen wollen.

FOLGE 2 (29. März):

Auch in der zweiten Folge stellen sich wieder fünf Gründer-Unternehmen den Investoren von "Die Höhle der Löwen" vor. Drei von ihnen gehen mit einem Deal nach Hause, zwei Start-ups gehen leer aus.

Produkte:

  • Für Gisela Hüsges-Schnabel und Sabine Kämper ist ein Leben ohne Kuchen nicht vorstellbar. Mit ihrer Creme im Spritzbeutel BACK'O'FUNNY wollen sie das Backen noch einfacher machen.
  • Lukas Liedtke, Armin Meyer, Stefan Hotz und Christof Reuter präsentieren heat_it, die App mit Adapter soll durch Hitze bei Mückenstichen helfen.
  • CO'PS von Finn Geldermann und Jan Weigelt ist eine Mischung aus Espresso und Absacker, nämlich ein Schnaps aus Kaffeebohnen und der Kolanuss.
  • Mit Khou Khii hat Lena Ahmadi Khouki einen Trainings-Boxsack aus 100 Prozent nachhaltigem, wasserfesten und langlebigem Kork entwickelt. 
  • Patrick Schmalzried und sein Bruder Dominik stellen den Zaunkönig M1K vor, die angeblich leichteste Computer-Maus der Welt.

Deals:

  • Ralf Dümmel bekommt den Zuschlag bei BACK'O'FUNNY und investiert 33.000 Euro für 33 Prozent der Firmenanteile.
  • Gleich drei Löwen wollen den Deal mit CO'PS, Nils Glagau holt sich 20 Prozent der Firmenanteile für 100.000 Euro.
  • Bei der kleinen Maus Zaunkönig M1K tun sich Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer zusammen. Sie investieren 100.000 Euro für 25 Prozent der Firmenanteile. Doch wie Dümmel und Maschmeyer auf Twitter mitteilen, kommt der Deal nicht zustande. Unterschiedliche Vorstellungen bei Strategie und Preis sind der Grund.

FOLGE 1 (22. März):

Bereits beim ersten Pitch zeigen die Löwen ihre Krallen. Nico Rosberg will den Deal mit Beneto Food unbedingt und stichelt gegen Ralf Dümmel. Im Bereich Food sei der ja nicht sonderlich erfolgreich, meint Rosberg. Außerdem könne Rosberg eine intensivere Betreuung gewährleisten. Das will Dümmel natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Er findet Rosbergs Attacke "ein bisschen unfair". Bei der Gründerin hat der frühere Formel-1-Weltmeister mit seiner Taktik aber Erfolg.

Produkte:

  • Lara Schuhwerk präsentiert den Löwen ihr Start-up Beneto Foods: eine Pasta, die Insektenmehl enthält.
  • Der Compasstrainer von Devran Sezek soll Kindern dabei helfen, die richtige Schusstechnik beim Fußball zu lernen. 
  • Annik  Wolf und Vincent Hoursch stellen GetSteps vor, orthopädische Einlagen, die man von zu Hause erstellen lassen kann.
  • bideo von Thorsten Homma ist ein Toilettenpapierhalter, der die Möglichkeit bietet, handelsübliches Toilettenpapier ausschließlich mit Wasser zu befeuchten.
  • Repaq von Hannes Füting sowie Katja und Sven Seevers ist eine plastikfreie und kompostierbare Verpackung.

Deals:

  • Nico Rosberg investiert bei Beneto Foods 80.000 Euro für 7,5 Prozent der Firmenanteile. Bei Erreichen der Ziele bekommt er weitere 7,5 Prozent.
  • Nils Glagau investiert 150.000 Euro für 30 Prozent der Firmenanteile von Compasstrainer. Im Nachgang der Show platzt der Deal. Das teilt Glagau selbst auf Twitter mit. "Dennoch werden wir versuchen, ihn zu unterstützen."
  • Ralf Dümmel holt sich bei bideo 20 Prozent der Firmenanteile für 100.000 Euro.

Welcher Investor macht die meisten Deals?

Manche Löwen beißen gerne zu, andere zeigen sich zurückhaltender. In den vergangenen Jahren war es stets Ralf Dümmel, der die meisten Deals abschloss. Dümmel, der seinen Spitznamen "Regal-Ralle" nicht zufällig trägt, investiert besonders gerne in praktische Produkte, die sich gut in Supermärkten oder Baumärkten verkaufen lassen. Es wäre keine Überraschung, wenn er auch 2021 wieder die Nase vorn hat. Georg Kofler schloss in der vergangenen Staffel lediglich einen Deal ab und belegte damit im Deal-Ranking den letzten Platz. Häufig platzen die Deals aber auch im Nachgang der Show.

  • Ralf Dümmel: 11 Deals; davon geplatzt: 1
  • Nils Glagau: 6 Deals; davon geplatzt: 3
  • Carsten Maschmeyer: 6 Deals; davon geplatzt: 3
  • Dagmar Wöhrl: 4 Deal; davon geplatzt: 2
  • Nico Rosberg: 1 Deal; davon geplatzt: 0
  • Judith Williams: 1 Deal; davon geplatzt: 0
  • Georg Kofler: kein Deal

Wann läuft die neunte Staffel?

Los geht es am Montag, 22. März 2021 bei VOX. Im vergangenen Jahr war "DHDL" vom Dienstag auf den Montag gezogen. Auch in der neunten Staffel bleibt es beim Sendeplatz zu Wochenbeginn. Zu sehen sind die neuen Folgen immer montags um 20.15 Uhr bei VOX. Bei n-tv laufen am Freitag Wiederholungen. Zudem sind die Folgen nach der Ausstrahlung bei Streaming-Anbieter TVNOW zu sehen. Insgesamt gibt es zwölf neue Folgen.

Die Sendetermine im Überblick:

  • Folge 1: Montag, 22. März, 20.15 Uhr
  • Folge 2: Montag, 29. März, 20.15 Uhr
  • Folge 3: Montag, 5. April, 20.15 Uhr
  • Folge 4: Montag, 12. April, 20.15 Uhr
  • Folge 5: Montag, 19. April, 20.15 Uhr
  • Folge 6: Montag, 26. April, 20.15 Uhr
  • Folge 7: Montag, 3. Mai, 20.15 Uhr
  • Folge 8: Montag, 10. Mai, 20.15 Uhr
  • Folge 9: Montag, 18. Mai, 20.15 Uhr
  • Folge 10: Montag, 31. Mai, 20.15 Uhr
  • Folge 11: Montag, 7. Juni, 20.15 Uhr
  • Folge 12: Montag, 14. Juni, 20.15 Uhr

Wer sind die Investoren?

Hier bleibt alles beim alten: Erneut sind Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Nils Glagau und der frühere Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg die Investoren. Pro Pitch sind fünf Löwen im Studio.

Wie laufen die Pitches ab?

Die Gründer, die im Vorfeld der Sendung erst durch eine Art Casting müssen, stellen den Investoren im Studio mir einer kleinen Präsentation ihr Produkt oder ihre Geschäftsidee zusammen mit der von ihnen gewünschten Investitionssumme vor. Dabei sind kreative Ideen und ein sympathisches und kompetentes Auftreten gefragt, um Eindruck zu hinterlassen. Die Investoren betonen immer wieder, dass ihnen die Gründer mindestens so wichtig sind wie die Produkte. Nach der Präsentation dürfen die Löwen Fragen stellen. Anschließend steigen sie bei Interesse in die Verhandlungen ein. Geben mehrere Investoren ein Angebot ab, hat der Gründer die Qual der Wahl. In der Regel investieren die Löwen eine bestimmte Summe für einen bestimmten Anteil an der Firma. Der Deal wird per Handschlag besiegelt, im Nachgang an die Aufzeichnung der Show finden weitere Verhandlungen statt, in denen weitere Details geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren