Er war ein früher Wegbegleiter von Karl Dall und gilt als Vorbild für Künstler wie Otto Waalkes und Mike Krüger: Ingo Insterburg ist tot. Wie sein Management mitteilte, starb der Liedermacher am Samstag an den Folgen einer Kresberkrankung in Berlin. Insterburg wurde 84 Jahre alt.

1934 im ostpreußischen Insterburg geboren, zog Ingo Wetzker, so Insterburgs bürgerlicher Name, in den 50er-Jahren nach West-Berlin, um Kunstpädagogik zu studieren. Nachdem er 1959 schon als "Guitar-Ingo" an der Seite von Klaus Kinski aufgetreten war, gründete Ingo Insterburg 1967 die Gruppe Insterburg & Co., die es zu landesweiter Bekanntheit brachte. Zu dem legendären Komiker-Ensemble, das vor allem für seinen eigenwilligen Mix aus Musik und Kabarett bekannt war und erst 1994 aufgelöst wurde, gehörten ursprünglich auch Karl Dall, Jürgen Barz und Peter Ehlebracht. Spätestens mit dem Song "Ich liebte ein Mädchen" (1974), der sich über vier Monate in den Charts hielt, erlangte die Gruppe Kultstatus.

Insterburg fiel unter anderem auch dadurch auf, dass er viele seiner skurrilen Instrumente selbst baute, etwa indem er Küchengeräte umfunktionierte. Abseits der Musik war der Vegetarier und passionierte Marathonläufer außerdem als Schriftsteller, Maler und Schauspieler tätig.


Quelle: teleschau – der Mediendienst