Nach Schlaganfall gestorben

Trauer um Karl Dall: So reagieren Freunde und Kollegen auf seinen Tod

Zwölf Tage nachdem er einen Schlaganfall erlitten hatte, ist der Komiker Karl Dall am Montag im Alter von 79 Jahren gestorben.
Zwölf Tage nachdem er einen Schlaganfall erlitten hatte, ist der Komiker Karl Dall am Montag im Alter von 79 Jahren gestorben.  Fotoquelle: 2018 Getty Images

Die Promi-Welt trauert um einen großen Künstler: Am vergangenen Montag ist der Kult-Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren nach einem Schlaganfall gestorben. In den sozialen Netzwerken nehmen Freunde, Kollegen und Wegbegleiter seither emotional Abschied.

"Mensch Karl", schreibt etwa die Dragqueen Olivia Jones auf Instagram, "Du kannst uns doch jetzt nicht alleine lassen, in einer Zeit, wo wir Menschen mit unerschütterlichem Humor dringender denn je brauchen." Er sei ein "Urgestein" und "Lichtblick auf jeder Party" gewesen, heißt es in dem Post weiter. "Es ist nur ein schwacher Trost, aber wenigstens hat Gott jetzt wieder mehr zu lachen."

Auch der Comedian Oliver Pocher erinnerte sich an die gemeinsame Zeit mit dem gebürtigen Emdener zurück. Zu einem Foto von sich und Dall schrieb der 42-Jährige: "Ich habe Karl Dall immer als einen herzensguten, lustigen Menschen kennengelernt! Ein weiterer Teil unserer Fernsehgeschichte (von 'Verstehen sie Spaß!?', bis zuletzt 'Witzig ist witzig') verabschiedet sich für immer..."

Der Boxer Axel Schulz war mit Karl Dall vor vier Wochen noch Kaffee trinken, wie er nun auf Instagram schreibt: "Er ist und bleibt für mich ein ganz ganz großer. Mein tiefstes Beileid für seine Familie." Dazu postete der 52-Jährige ein Bild Dalls in Kombination mit einem seiner Zitate: "Man wird alt, wenn die Leute anfangen zu sagen, dass man jung aussieht."

"Mein Gott, hatte ich schöne und lustige Momente mit Dir": Diesen Satz widmet der Schlagersänger Patrick Lindner seinem alten Freund und Kollegen. Dall sei "einer der spontansten und gradlinigsten Zeitgenossen" gewesen, die er je kennengelernt habe. "Deinen Humor und deine trockenen Witze konnte nicht jeder gleich verdauen", schreibt der 60-Jährige zu einem alten Foto von sich und Dall weiter.

Seit mehr als 40 Jahren war auch der Nachrichtensprecher Jan Hofer ("Tagesschau") mit Dall befreundet. Dies verriet der 68-Jährige auf Instagram, wo er ein Schwarz-Weiß-Foto von sich und Dall postete. Dazu schrieb Hofer außerdem: "#ruheinfrieden Karl und misch den Himmel auf".

Der Rapper McFitti hielt seinen Abschiedsgruß an Dall derweil kurz und knapp: "mein Jugendheld", kommentierte der 44-Jährige zu einem Foto von Dall, gepaart mit einem schwarzen Herz-Emoji.

Ein gebrochenes Herz-Emoji wählte der Schauspieler Lars Eidinger, um seine Trauer um Karl Dall zum Ausdruck zu bringen. Auf Instagram postete der 44-Jährige das Emoji zusammen mit einem Schnappschuss von sich und Dall.

"Karl war einer der angenehmsten Anarchisten, denen ich in meinem Leben begegnen durfte", twitterte der Komiker Wigald Boning. "Sein Tod ist eine glatte Fehlentscheidung", empfand er weiter. Die Vorstellung, "wie er im Purgatorium erstmal alle beleidigt", sei allerdings ein kleiner Trost und ließe ihn schmunzeln.

Ein echter Dall-Fan schien auch der Schauspieler Oliver Kalkofe zu sein: Auf Twitter nannte er Dall einen "Gott des kauzigen Kalauers & lässigen TrashHumors. Vor allem aber ein absolutes Unikat." So etwas, schrieb er weiter, werde es nie wieder geben.

Der "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz teilte auf Instagram ein Foto von sich, Dall und den "Verstehen Sie Spaß?"-Schöpfern Kurt und Paola Felix. Dankend, schreibt Cantz dazu, denke er an seine letzte Begegnung mit Dall bei der "40 Jahre Gala von VSS" zurück. Außerdem verrät der 49-Jährige: "Du warst immer ein Vorbild!!!"

Fassungslos zeigte sich auch Schauspielerin und Moderatorin Jenny Elvers: "2020!!!! Was ist los mit Dir????", schrieb die 48-Jährige auf Instagram und weiter: "Lieber Karl...ich fasse es nicht! Gute Reise, mein Freund!"

Der Comedian Torsten Sträter zeigte sich nicht weniger geschockt von der Nachricht über das Ableben von Karl Dall: Dieser sei "ein weiterer großer Komiker" gewesen, "schlagfertig bis ins Mark, liebevoll-bösartig und immer schön gleichmäßig in alle Richtungen austeilend". Deshalb forderte der 54-Jährige: "Ich erwarte, das dieser Umstand auf der Stelle rückgängig gemacht wird."

Weniger wortreich verabschiedete sich der Moderator Micky Beisenherz. Auf Twitter schrieb der 43-Jährige: "Vieles wird im Nachhinein gerne verklärt. Dall-As war geil anarchisch, das fehlt heute."

Der Comedian Ralf Schmitz erinnert sich derweil an einen gemeinsamen TV-Auftritt mit Dall: "Bei einer ziemlich trockenen Show, in der wir nebeneinander auf der Couch gesessen haben, hast du mir vor der LIVE-Kamera schlimme Witze ins Ohr geflüstert. Nur für deinen eigenen Spaß, dabei zuzusehen, wie ich verzweifelt mein Lachen verstecken muss und mit den Tränen kämpfe. Letzteres muss ich jetzt wieder."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren