"Alles was zählt"-Schauspieler Tijan Njie tanzt bei "Let's Dance" mit. Das wird auch Auswirkungen auf seine Rolle in der RTL-Serie haben. Das bestätigte der 28-Jährige vor dem Start der neuen Staffel der RTL-Tanzshow.

"Wenn ich etwas tue dann zu 100 Prozent", erklärte Tijan Njie. "Deswegen werde ich ab dem 1.3. bei 'Alles was zählt' pausieren, dann hoffentlich – wenn alles gut läuft – für drei Monate bei 'Let's Dance' sein und danach bin ich wieder back on track bei 'Alles was zählt'." Njie spielt in "AWZ" die Rolle des Moritz "Mo" Brunners. Mo wird also in einer Reihe Folgen fehlen. Für die Drehbuchautoren gar nicht so einfach, denn keiner weiß, wie lange er bei "Let's Dance" dabei ist. Gut möglich, dass sie ihn auf eine längere Reise schicken.

Diesen Luxus, sich ganz auf das Tanzen zu konzentrieren, haben nicht alle "Let's Dance"-Teilnehmer. So wird Sükrü Pehlivan weiter wie gehabt bei RTL "Die Superhändler" moderieren. "Das heißt bis nachmittags die Superhändler und danach geht's in die Trainingseinheit mit 'Let's Dance'", sagt Pehlivan. "Es wird schwierig sein, es wird eine harte Zeit sein und es wird eine schlaflose Zeit sein."

Auch Ulrike von der Groeben kann sich nur bedingt Platz für "Let's Dance" im Terminkalender schaffen. "Ich bin ja bei RTL festangestellt und kann deswegen nicht einfach sagen: Jetzt nehme ich mal drei Monate oder so Urlaub", erklärt die Sportmoderatorin, die sich aber mit dem Sender geeinigt hat und sich zumindest donnerstags und freitags freinehmen wird. An den anderen Tagen "muss ich dann halt ein bisschen früher aufstehen als sonst, sechs Stunden trainieren und dann gehe ich in den Sender." Von der Groeben präsentiert bei "RTL Aktuell" die Spornachrichten.

Doch zurück zu Tijan Njie. Der hat mit dem frühen Aufstehen ohnehin keine Probleme. "Ich habe seit fünf Jahren meine eigene Wochenroutine. Ich stehe von montags bis freitags um 5:30 Uhr auf und mache dann meine Sporteinheit", sagt der Schauspieler. Für die Teilnahme an "Let's Dance" hat er speziell mit einer Software trainiert, um flexibler und beweglicher zu sein. Da dürfen die Zuschauer sicher einiges erwarten, denn durch seine Schauspielausbildung hat Njie schon ein bisschen Tanzerfahrung. "Aber mit einem Tanzprofi, mit einer Tanzpartnerin ist es glaube ich etwas komplett anderes", sagt er.

Njie wünscht sich eine eher kleinere Tanzpartnerin, da er selbst "nur" 1,78 Meter groß ist. "Es sollte schon optisch von der Größe passen", meint er. Sieben Profi-Tänzerinnen kommen für ihn in Frage. Hier sehen Sie Bilder der Profis, die 2020 bei "Let's Dance" mitmachen.