Als Moderator der Trödelshow "Die Superhändler" ist Sükrü Pehlivan die RTL-Antwort auf Horst Lichter. Bei "Let's Dance" will er sich aber lieber nicht zum Horst machen. Warum seine Teilnahme vor allem Profi-Tänzer nicht schmecken dürfte, erklärt Sükrü Pehlivan im Vorfeld der ersten Sendung.

Wie für so viele der "Let's Dance"-Kandidaten geht auch die Tanz-Erfahrung von Sükrü Pehlivan nicht über ein bisschen Hin- und Herwackeln in der Disco hinaus. "Ich bin derjenige, der an der Bar steht, um sich die Motivation anzutrinken, auf die Tanzfläche zu gehen", sagt der 47-Jährige über sich selbst. Warum nimmt man unter diesen Voraussetzungen an Deutschlands bekanntester Tanzshow teil? Ganz einfach: Aus Frack, wie man im Rheinland sagt.

Die Idee dazu entstand, nachdem "Let's Dance"-Profi Christian Polanc in der RTL-Show "Die Superhändler" seine Tanzschuhe verkaufen wollte. "Da hat er uns auch ein paar Tanzschritte beigebracht und ich habe jämmerlich versagt", berichtet Pehlivan. "Daraufhin hat er sich in die Kamera gedreht und RTL sozusagen angefleht, niemals auf die Idee zu kommen, mich als Promi zu einer 'Let's Dance'-Sendung einzuladen." Das spornte den Antiquitäten-Experten natürlich an. "Ich dachte mir: Das ist doch eine super Gelegenheit! Wenn die Anfrage kommt, würde ich direkt ja sagen, um Christian zu ärgern!"

Und prompt kam die Anfrage. Sükrü Pehlivan ist damit das zweite Mitglied von "Die Superhändler", das es ins Abendprogramm von RTL geschafft hat. Zuletzt war Händler Markus Reinecke im "Dschungelcamp" zu sehen. Er schaffte es immerhin auf Platz vier, sah sich aber als Sieger der Herzen – eine relativ exklusive Sicht. Nun also Sükrü Pehlivan, der in der RTL-Trödelshow die privaten Verkäufer vorstellt und ihnen immer wieder den ein oder anderen Tipp gibt, bei welchem Händler sie mit ihrer Ware gute Verkaufschancen haben könnten.

In "Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal" müssen die Verkäufer – anders als bei "Bares für Rares" – nacheinander zu den Händlern, die in getrennten Räumen auf die Verkäufer warten. Bei jedem Gebot müssen sich die Verkäufer sofort entscheiden, ob sie es annehmen oder ablehnen. Ohne zu wissen, ob sie in einem anderen Raum noch ein besseres Angebot bekommen könnten.

"Die Superhändler", die bei RTL unter der Woche um 14 Uhr laufen, machen während "Let's Dance" übrigens keineswegs Pause. "Nebenher werde ich weiterhin parallel auch "Die Superhändler" drehen", sagt Sükrü Pehlivan. "Das heißt bis nachmittags die Superhändler und danach geht's in die Trainingseinheit mit 'Let's Dance'. Es wird schwierig sein, es wird eine harte Zeit sein und es wird eine schlaflose Zeit sein." 

"Let's Dance" läuft bei RTL ab dem 21. Februar 2020 immer freitags um 20.15 Uhr.

Bilder der "Let's Dance"-Kandidaten sehen Sie hier. 

Und das sind die Profi-Tänzer der neuen Staffel.