Die meisten TV-Zuschauer kennen ihn als "Dennis aus Hürth", bei "Let's Dance" werden sie aber Martin Klempnow zu sehen bekommen. Der Schauspieler macht sich über seine Erfolgsaussichten keine allzu großen Illusionen und stichelt ein ganz kleines bisschen gegen Laura Müller.

"Ich habe massives Übergewicht, kein Taktgefühl und ein paar Blessuren – eine kaputte Schulter und kaputte Knie", sagt Martin Klempnow vor dem Start der neuen "Let's Dance"-Staffel bei RTL. "Das Allerschlimmste: Ich kann nicht tanzen. Ich habe noch nie getanzt." Das sind ja hervorragende Voraussetzungen! Vielleicht betreibt Klempnow aber auch ein wenig Understatement, um den Druck von seinen Schultern zu nehmen. Selbst am Disco Fox sei er bei ersten Übungen gescheitert, meint Klempnow.

Wenn man dem Schauspieler und Comedian glaubt, wird Chef-Juror Joachim Llambi jedenfalls seine Freude an ihm haben. "Ich denke, ich werde zerrissen werden von Herrn Llambi", meint Klempnow, der offen zugibt, "absolut nicht kritikfähig" zu sein. 

Martin Klempnow startete als "Dennis aus Hürth" durch, eine Rolle, die er bis heute spielt. Nicht allerdings bei "Let's Dance". "Ich bin nicht nur Dennis aus Hürth. Ich bin auch Produzent, habe ein Tonstudio und bin Drehbuchautor. Mein Tag beginnt morgens um 6 Uhr und endet gerne mal nachts um 2 Uhr auf der Autobahn. Disziplin kommt von allein, wenn man etwas ernst nimmt und ich nehme "Let's Dance" sehr ernst", so der Comedian, der sich auch Tipps bei Oliver Pocher geholt hat. "Aber ob ich sie annehmen will, weiß ich noch nicht."

Auf den ein oder anderen frechen Spruch von Klempnow werden sich die Zuschauer sicher gefasst machen müssen. Die kleine Vorab-Stichelei gegen Mitstreiterin Laura Müller fällt allerdings eher harmlos aus. "Es ist erstaunlich, dass jemand mit 19 Jahren solche Aufmerksamkeit bekommt, weil sie sich an die Seite eines anderen Menschen stellt", sagt Klempnow über die Freundin von Michael Wendler. "Ich habe natürlich meine persönliche Meinung dazu, aber in Köln sagen wir: 'Jeder Jeck ist anders!'"

So richtig interessiert ihn Lauras Liebesleben nach eigenen Bekunden aber ohnehin nicht. "Für mich gehört sie zur Abteilung Klatsch und Tratsch. Mir wäre es lieber, Laura Müller wäre ein Fußballspieler, dann würde mich das auch wirklich interessieren, was da immer so abgeht", meint Klempnow. Bei "Let's Dance" ist die Wendler-Freundin aber als Tänzerin gefragt. "Ich glaube, dass sie das verdammt gut machen wird", meint Klempnow.

Ob er Recht hat und wie er sich selbst schlägt, zeigt RTL ab dem 21. Februar immer freitags um 20.15 Uhr.