Model Loiza Lamers dürfte den meisten "Let's Dance"-Zuschauern kein Begriff sein. Schließlich hat die Niederländerin bislang vor allem in ihrer Heimat TV-Karriere gemacht. Ob sie trotzdem Chancen hat?

Bislang hat Loiza Lamers nicht einmal einen deutschen Wikipedia-Eintrag. Durch ihre Teilnahme an "Let's Dance" könnte sich das ändern. Um weit zu kommen, muss sie auf der Tanzfläche aber wohl Topleistungen abliefern, denn wegen ihrer hierzulande ziemlich geringen Prominenz sind viele Anrufe durch Fans für den Anfang vermutlich nicht zu erwarten. Doch wer ist diese Loiza Lamers überhaupt?

Die 25-Jährige gewann 2015 die zehnte Staffel von "Holland's next Topmodel". Als erstes Transgender-Model überhaupt. In ihrer Kindheit hieß Loiza noch Lucas. Doch schon früh entschied sie sich, dass sie als Mädchen leben wollte. Mit 18 unterzog sie sich schließlich einer operativen Geschlechtsumwandlung. Bei ihrer Teilnahme an der Model-Castingshow hatte sie ihren Transgender-Hintergrund zunächst verschwiegen. Als sie es dann schließlich doch erzählte, habe sie "glücklicherweise nur nette und liebe Reaktionen bekommen", wie sie der niederländischen Zeitung "Algemeen Dagblad" damals berichtete.

Mittlerweile sind Transgender-Models in den "Next Topmodel"-Formaten keine Seltenheit mehr. Auch in "Germany's next Topmodel" ist 2020 wieder eine Transgender-Kandidatin dabei. "GNTM"-Teilnehmerin Lucy hat die operative Geschlechtsumwandlung anders als Loiza allerdings noch vor sich.

Doch zurück zu Loiza Lamers. Auf ihrer offiziellen Website heißt es, sie sei aktuell darauf fokussiert, ihre Marke als internationales Model und internationale Persönlichkeit auszubauen. Dieses Ziel dürfte auch der Grund sein, warum sie bei "Let's Dance" in Deutschland teilnimmt. Das deutsche Publikum soll sie kennenlernen. Auf das Tanzen freut sich die Niederländerin sehr. "Die Lateintänze sind glaube ich genau mein Ding", meint sie. Und: "Ich bin eine absolute Clubtänzerin."

Bei "Let's Dance" steht ihr aber nicht nur hartes Training bevor, um die Tanzschritte zu lernen. Auch mit der deutschen Sprache tut sie sich noch ein bisschen schwer, wie sie im RTL-Interview zugibt. "Ich übe die Schritte gemeinsam mit meinem Tanzpartner. Außerdem lerne ich Deutsch. Ich muss vor allem das Sprechen üben. Es ist ein bisschen schwierig für mich", sagt sie.

Ob sie auf die teilweise harte Kritik von Chef-Juror Joachim Llambi vorbereitet ist? Ja, meint Loiza. "Kritik ist für mich kein Problem. Durch meine Model-Karriere bekomme ich ständig Kritik. Ich habe gelernt, damit umzugehen", meint die 25-Jährige., die sich hohe Ziele steckt. Loiza Lamers möchte ins Finale: "Ich bin eine Kämpferin. Ich schaffe das!"

RTL strahlt die neue Staffel "Let's Dance" ab dem 21. Februar 2020 immer freitags um 20.15 Uhr aus.

Hier sehen Sie Bilder der "Let's Dance"-Kandidaten 2020.

Und das sind die Profi-Tänzer der 13 Staffel.