TV-Quarantäne mit Luke Mockridge

"Luke, allein zuhaus" fliegt bei SAT.1 aus dem Programm

Nicht nur RTL ist mit seiner "Quarantäne-WG" gescheitert. Auch die SAT.1-Alternative mit Luke Mockridge kam beim Zuschauer nicht an. Nach zwei Wochen ist nun wieder Schluss.

In Deutschlands Haushalten sehnen viele ein Ende der Corona-Quarantäne herbei, im TV ist es bereits so weit: Luke Mockridge ordnete die zurückliegenden zwei Wochen täglich für SAT.1-Zuschauer die Geschehnisse im Ausnahmezustand ein. Nun wird seine Quarantäne-Sendung "Luke, allein zuhaus" ab Montag, 6. April, aus dem Vorabend-Programm genommen.

SAT.1 Geschäftsführer Kaspar Pflüger fasst zusammen: "Mit 'Luke, allein zuhaus' hat Luke Mockridge unsere Zuschauer auf seine unvergleichliche Art ein Stück durch den momentanen Ausnahmezustand begleitet." Dabei spricht Pflüger Mockridge noch einmal einen persönlichen Dank aus: "Lieber Luke, vielen Dank, dass du diese Show so spontan mit uns umgesetzt und uns täglich mit deinem augenzwinkernden Blick auf das Geschehen bereichert hast!" Die Einschaltquoten waren allerdings mau.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Stattdessen laufen ab Montag wie geplant die beiden neuen Crime-Dokus "Richter und Sindera – Ein Team für harte Fälle" (18 Uhr) sowie "Grünberg und Kuhnt" (18.30 Uhr). Das Ermittlerduo Paul Richter und Stephan Sindera klärt gemeinsam mit ihrer eigenständigen Einsatzkommission schwere Straftaten im Raum Köln auf. Die beiden waren bereits für die SAT.1-Daytime-Produktion "Auf Streife" im Einsatz.

Auch bei der zweiten Crime-Doku blicken die Zuschauer in bekannte Gesichter. Lara Grünberg und Kriminalhauptkommissar Bernie Kuhnt standen bereits für die SAT.1-Formate "Niedrig und Kuhnt" sowie "Die Ruhrpottwache" vor der Kamera. Nun begeben sie sich im Raum Duisburg gemeinsam auf die Spur der Täter.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren