Kinostart wird wohl verschoben

Dreharbeiten zu "Mission: Impossible 7" werden fortgesetzt

Im September sollen die wegen Corona unterbrochenen Dreharbeiten zu "Mission: Impossible 7" fortgesetzt werden, verriet Schauspieler Simon Pegg dem US-Branchenmagazin "Variety".

Die Außenaufnahmen seien als Erstes dran, erklärte er. "Das erscheint realistisch zu sein, und natürlich wird es einige Sicherheitsvorkehrungen geben." Er scherzte, die Kampfszenen würden mit einigen Schritten Abstand gedreht werden.

Regieassistent Tommy Gormley bestätigte im BBC-Radio-Interview inzwischen die Pläne für den Herbst und kündigte an, das Team sei zuversichtlich, alle Länder wie geplant besuchen zu können. "Wir hoffen auch, dass wir einen großen Teil davon in UK im Studio drehen können."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Er sei davon überzeugt, erklärte er, dass die Dreharbeiten für die Paramount-Produktion, die im Februar wegen der Corona-Pandemie unterbrochen werden musste, bis Mai 2021 abgeschlossen werden können. Damit scheint ausgeschlossen, dass "M:I 7" wie geplant im Juni 2021 in die Kinos kommen wird.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren