Großzügige Geste im Angesicht des großen Leids der Menschen in Texas: Sandra Bullock spendet aus eigener Tasche eine Million Dollar an das Rote Kreuz in Amerika, um den Opfern des Hurrikans "Harvey" zu helfen. Der Sturm sorgt für Überschwemmungen und zerstörte ganze Häuser. Laut dem US-Magazin "People" unterstützt die US-Schauspielerin das Rote Kreuz fortwährend.

"Es gibt keine Politik in zwei Meter hohem Wasser. Es sind Menschen in zwei Meter hohem Wasser", betont die 53-Jährige mit Blick auf die Katastrophenregion im Süden der USA. Zugleich rief sie dazu auf, in der Krisensituation zusammenzuhalten. "Ich bin dankbar, dass ich das tun kann", erklärt sie ihre Motivation. Die zweifache Mutter besitzt selbst ein Haus in Texas.

Es ist nicht das erste finanzielle Engagement der Oscarpreisträgerin: Bereits im Jahr 2010 spendete sie ebenfalls eine Million Dollar an die Opfer des Erdbebens von Haiti. Neben Sandra Bullock kündigte unter anderem auch Sängerin Beyoncé Hilfe für ihre Geburtsstadt Houston an, die von dem Sturm hart getroffen wurde.


Quelle: teleschau – der Mediendienst