Mit Marco Schreyl

RTL bringt die Talkshow zurück ins Nachmittagsprogramm

von Rupert Sommer

RTL stellt ab Februar 2020 sein Nachmittagsprogramm komplett um. U.a. feiert die Talkshow ein Comeback. Marco Schreyl wird das Format moderieren.

Alles neu macht der Februar: RTL, der Marktführer bei den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren, baut das vertraute Programmschema kräftig um. Los geht's ab Montag, 10. Februar. Denn kehren einige TV-Prominente, die man sonst eher aus den großen Abendshows kennt, schon am Nachmittag auf den Bildschirm zurück. Dabei kommt nicht nur überraschend Steffen Henssler zum Zug, es wird auch zu einem Combeback des Nachmittags-Talks kommen – ein Format, das gerade bei RTL in den 90er-Jahren Furore machte.

Der Sender setzt werktags, um 15.00 Uhr, zunächst auf die neue Sendereihe "Kitsch oder Kasse", die von Oliver Geissen moderiert wird. In der Show müssen Kandidatenpaare jeweils den Wert verschiedener Gegenstände erraten, die ihn von dem "Superhändler" Antoine Richard präsentiert werden. Und der sorgt natürlich – absichtlich – für reichlich Verwirrung.

Um 16.00 Uhr knüpft RTL überraschenderweise wieder an die langjährige Tradition von regelmäßigen Talk-Sendungen am Nachmittag an. Die selbstbetitelte "Marco Schreyl"-Gesprächsrunde mit dem zuletzt zumindest vom RTL-Bildschirm länger verschwundenen früheren "DSDS"- und "Das Supertalent"-Moderator will jeweils gesellschaftsrelevante Themen mit Betroffenen, Experten und Promi-Gästen diskutieren.

Danach soll es bei RTL "heiß" weitergehen: Jeweils um 17.00 Uhr bekommt Steffen Henssler, bekannt vor allem durch seine VOX-Reihe "Grill den Henssler", eine nachmittägliche Kochsendung. In "Hensslers Countdown – Kochen am Limit" lässt er selbstbewusste Hobbykulinariker zum Duell antreten, bei dem Improvisationskünste gefragt sind. Henssler selbst hat dafür die Kelle abgegeben und bedient als Spielleiter die Stoppuhr.

Eingeleitet wird der neue Montag- bis Freitag-Ablauf jeweils um 14.00 Uhr mit der Trödelshow "Die Superhändler" mit Sükrü Pehlivan und seinem Händlerteam.

"Wir probieren ab Februar etwas Neues am Nachmittag aus und glauben fest daran, dass wir starke Ideen und Formate ins Programm holen", sagt Markus Küttner, Bereichsleiter Unterhaltung/Daytime, zu den weitreichenden Änderungen. "Wir sind uns sicher, dass neben den starken Köpfen, die klare Orientierung ein großes Plus sein wird." Als "mutig und angriffslustig" bezeichnet sein Kollege Thorsten Gieselmann, Head of Producer, das neue Programmschema. "Wir hoffen, dass die Zuschauer sich immer gut unterhalten und an die Hand genommen fühlen", so Küttner.


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Das könnte Sie auch interessieren