Ein Marketingexperte soll dabei helfen, eine alte Teeplantage zu retten. Die eigentliche Besitzerin hat nach dem Tod ihres Verlobten kein Interesse mehr daran.

Wieder geht es bei Rosamunde Pilcher um Familienbesitz und Erbe. Gerade ist Ernte auf der Teeplantage "Trelawny", die einst ein Offizier mit Indianerfahrung an der Küste Cornwalls gegründet hat. Nun soll die Plantage, die seit 100 Jahren im Familienbesitz der Morgans ist, verpachtet werden. Ella (Anna Puck) hat sich nach dem Kletterunfall ihres Verlobten beruflich anders orientiert. So soll die Plantage an den Vorarbeiter Joe übergehen, doch dessen Gerüchte über den rechtmäßigen Besitz seiner eigenen Familie schrecken Ellas Mutter ab. Sie beauftragt daher den Marketingexperten Finn Huxley (Leander Lichti), der leider nur wenig vom Tee zu verstehen scheint, mit der Rettung.

Tatsächlich gewinnt Finn das Königshaus als Kunden, sodass selbst Ella für sich auf der Plantage wieder eine neue Zukunft sieht. Bis es zum fälligen Happy End kommen kann, ist in "Rosamunde Pilcher: Von Tee und Liebe" allerdings noch manche Hürde zu überwinden. Eine etwas gedehnte Lehrstunde in Sachen Tee und Liebe in Prachtgemächern. Aber die umwerfenden Postkartenmotive aus Englands Süden sind auch diesmal fast schon alleine das Einschalten wert.

 


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH