In der Zombie-Serie "The Walking Dead" metzelte er sich zur Hauptfigur empor – seitdem ist Lennie James auch außerhalb Großbritanniens ein Star. Nun feiert hierzulande die erste eigene Produktion des 52-Jährigen Premiere, die in seiner Heimat bereits umjubelt aufgenommen wurde: Als Schöpfer und Drehbuchautor des sozialrealistischen Thrillers "Save Me" übernimmt James darin zugleich die Hauptrolle eines gescheiterten Alkoholikers, der beschuldigt wird, seine Tochter entführt zu haben.

Sky Atlantic HD zeigt die sechsteilige Miniserie ab 4. Mai immer freitags, 20.15 Uhr als Doppelfolgen, die auch über Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand abrufbar sind.

Als, laut Sky, "fesselnder Mix aus Entführungsthriller, realistischer Sozialstudie und emotionalem Drama" handelt "Save Me" von Nelson "Nelly" Row (James), einem einstigen Draufgänger, der mittlerweile mit seiner Freundin im ärmlichen Südosten Londons lebt. Das Leben des notorischen Trinkers ändert sich komplett, als ihm die Polizei die Entführung seiner Tochter Jody (Indeyarna Donaldson-Holness) vorwirft. Auch wenn er zu der 13-Jährigen jahrelang keinen Kontakt hatte, glaubt die Mutter Claire (Suranne Jones), eine Ex-Affäre Nellys, fest an seine Schuld. Um zu beweisen, dass er unschuldig ist, begibt sich die verzweifelte Hauptfigur kurzerhand selbst auf die Suche nach den Entführern.

Nachdem die Miniserie im Vereinigten Königreich als spannende Mixtur aus Milieu-Realismus und Action-Thriller gefeiert wurde, ist eine zweite Staffel "Save Me" bereits bestellt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst