Mit welchem Personal Joachim Löw bei der Weltmeisterschaft in Russland das Unternehmen Titelverteidigung angeht, klärt sich erst Anfang Juni. So lange können sich die berichterstattenden öffentlich-rechtlichen Sender naturgemäß nicht Zeit lassen. Bei einer Präsentation in Hamburg konnte die ARD nun einen echten Coup vermelden: Philipp Lahm, Kapitän der Weltmeistermannschaft von 2014, wird das Turniergeschehen im Ersten begleiten. Allerdings wird der ehemalige FC-Bayern-Profi nicht am Spielfeldrand stehen.

Die ARD widmet dem 34-jährigen Münchner ein "ganz neues Format" mit dem Titel "Weltmeister im Gespräch": Zusammen mit "Sportschau"-Moderatorin Jessy Wellmer sollen sich "neue und spannende Blickwinkel auf die Geschehnisse rund um die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland" auftun. Der Fokus liege weniger auf der Bewertung einzelner Spiele, sondern mehr auf dem Drumherum: "Philipp Lahm bietet aufgrund seiner eigenen Erfahrungen bei Fußball-Großereignissen – und insbesondere mit dem Gewinn des Titels vor vier Jahren – exklusive Einsichten weit über den Sport hinaus", verspricht sich die ARD von dem prominenten Engagement.

Auch Stefan Kuntz, Hannes Wolf und Thomas Hitzlsperger dabei

Lahm, der seine aktive Spielerkarriere 2017 beendete, ist nicht der einzige Neuzugang im ARD-WM-Kader. Stefan Kuntz, als Spieler Europameister 1996 und als Trainer 2017 mit dem deutschen U21-Team, ist ebenso als TV-Experte im Einsatz wie Hannes Wolf. Der derzeit vereinslose Ex-Coach des VfB Stuttgart wurde unlängst als "Trainer des Jahres" ausgezeichnet. Zugleich ist es eine Personalie mit Brisanz.

Mehmet Scholl, der seinen Expertenertrag mit der ARD 2017 auflöste, nannte Hannes Wolf explizit in seiner berühmt gewordenen Generalabrechnung mit der Generation der vermeintlichen "Laptop-Trainer". Dritter Experte im Bunde ist in Russland Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger, der in der Nachfolge Scholls schon verschiedentlich im Einsatz war. Hitzlsperger, Kuntz und Wolf sollen sich bei den Live-Spielen im Ersten abwechseln. Ihnen stehen als Moderatoren Alexander Bommes und Matthias Opdenhövel zur Seite.

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky zeigt sich mit der Expertenauswahl hoch zufrieden: "Mit Stefan Kuntz, Hannes Wolf und Philipp Lahm haben wir zusätzlich zu Thomas Hitzlsperger drei weitere tolle Fachleute gewinnen können, die unsere Berichterstattung sehr bereichern werden. Mit diesem Team sind wir für die WM hervorragend aufgestellt."

Die WM findet vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 in Russland statt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst