Puff Daddy, P. Diddy, Diddy, Sean John, Swag, Brother Love – all diese Namen gehören der Vergangenheit an. Ab November gibt es nur noch Sean "Love" Combs.

Rapper, Produzent, Plattenlabel-Besitzer, Modedesigner – Sean Combs ist nicht nur für seine vielen Berufe bekannt, sondern auch für seine ständig wechselnden Namen. Immer wenn sich der 49-Jährige verändern will, gibt er sich selbst einen neuen. Zuletzt teilte er seinen Fans 2017 via Twitter mit, dass er ab sofort nicht mehr Diddy, sondern "Brother Love" heißen werde. Kurz danach erklärte er in einem Interview allerdings, dass diese Namensänderung nur ein Witz gewesen sei.

Anscheinend wurde aus dem Spaß nun doch Ernst, zumindest zum Teil. Ab 4. November, seinem 50. Geburtstag, will der "Bad Boy For Life" ganz offiziell Sean "Love" Combs genannt werden. Das geht aus Gerichtsunterlagen hervor, die das US-Portal TMZ ausfindig gemacht haben will. Darin steht, dass der Rapper "Love" als Mittelnamen beantragt hat. Einen Grund dafür nannte er nicht.

Ob ihm dieser Geburtstagswunsch erfüllt wird, steht noch nicht fest. Aber bedenkt man, wie oft er seinen Namen in den letzten 18 Jahren erfolgreich gewechselt hat, dürfte dem auch dieses Mal nichts im Wege stehen. Seine Karriere startete Combs in den 90er Jahren als Puff Daddy, 2001 änderte er seinen Namen erstmals zu P. Diddy.


Quelle: teleschau – der Mediendienst