Auf die "Inselträume" folgen in der diesjährigen "Maybrit Illner"-Sommerpause die "Seen-Süchte". In der ersten Folge geht es ins schöne Italien mit Gardasee, Lago Maggiore und Comer See.

Vom verqueren Titel sollte man sich nicht abschrecken lassen: Auf den "Inselträumen" folgen nun im ZDF die "Seen-Süchte". Während die Talkshow von Maybrit Illner in der Sommerpause ist, reisen die Reporter Barbara Lueg, Bernd Mosebach und Gert Anhalt nacheinander ab 11. Juli, jeweils donnerstags, um 22.15 Uhr, an die oberitalienischen Seen, die Mecklenburgische Seenplatte und nach Kärnten, um Land und Leute vorzustellen.

"Alpine Frische und mediterrane Milde, malerische Städtchen und aristokratische Villen, Zitronenbäume und Oleanderbüsche", verspricht Barbara Lueg in ihrem Film über drei der schönsten Seen Italiens: den Gardasee, den Comer See und den Lago Maggiore. Drei Millionen Deutsche tummeln sich alljährlich am "See der Deutschen", dem Gardasee. Der Beliebtheit tut das keinen Abbruch. Der Comer See und der Lago Maggiore wiederum führen in eine mondäne Vergangenheit, in Adenauers Boccia-Refugium und ins sonnige Ascona der 50er-Jahre.

In Teil zwei am 18. Juli geht es an die Mecklenburgische Seenplatte, ins "Land der tausend Seen". Autor Bernd Mosebach trifft auf Urlauber, die mit dem Hausboot durch Schleusen schippern, und auf Kanuten, die von einem Campingplatz zum anderen ziehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst