Die nordischen Länder Schweden, Finnland und Norwegen beeindrucken mit einer ungeheuren landschaftlichen Vielfalt. Die grandiose Natur bietet zudem Heimat für seltene Tierarten. 

Sie gehört zu den bedrohtesten Tierarten der Welt: Nur noch knapp 400 Exemplare der Saimaa-Ringelrobbe soll es geben. Das liegt zum einen daran, das extreme Bejagung den Bestand der Tiere Mitte des vergangenen Jahrhunderts nahezu ausgelöscht hatte. Zum anderen ist der Lebensraum der Robbe eben auch arg beschränkt. Sie ist eine der ganz wenigen ihrer Art, die nur im Süßwasser vorkommt. Ausschließlich im namensgebenden Saimaa-Seensystem des östlichen Finnlands findet sie ihre Heimat.

Für ihre ZDF-Reportage "Skandinaviens versteckte Paradiese" begleiteten Anja Kindler und Iris Gesang Wissenschaftler und Naturschützer, die für den Erhalt der kostbaren Tiere kämpfen. Doch bleibt die Robbe nicht die einzige Art, die in den nördlichen Ländern Schweden, Finnland und Norwegen bedroht ist. Auf dem norwegischen Hochplateau Hallingskarvet beispielsweise leben Polarfüchse. Wegen ihres kostbaren Fells wurden sie beinahe ausgerottet.

Seit 2010 siedelt die norwegische Regierung mit einem Zucht- und Auswilderungsprogramm die Polarfüchse in ihren ursprünglichen Lebensräumen wieder an. Bis ihre Zahl im Nationalpark Hallingskarvet wieder groß genug ist, werden sie ganzjährig von Rangern mit Futter versorgt.

Der Beitrag wartet mit atemberaubenden Aufnahmen auf – etwa vom Hallingskarvet-Hochplateau in Norwegen oder der schwedische Insel Gotska Sandön.


Quelle: teleschau – der Mediendienst