16.12.2019 Finale der zweiten Staffel

Vom Kirchenchor zum Sieg bei "The Voice Senior"

Ganz klassisch zum Erfolg: Monika Smets aus Mönchengladbach hat die zweite Staffel von "The Voice Senior" gewonnen. Ihr Coach Sasha verteidigte damit seinen Titel erfolgreich.

Im Finale sang die 68-Jährige mit der Klassikstimme "Exsultate, Jubilate: Alleluja (KV165)" von Wolfgang Amadeus Mozart und "Adeste Fidelis" von John Francis Wade. Von den SAT.1-Zuschauern erhielt sie dafür die meisten Stimmen. Im abschließenden Finale der besten Vier setzte sie sich gegen Dieter "Monty" Bürkle (75, Fellbach) aus Team BossHoss, Silvia Christoph (69, Berlin) aus Team Michael Patrick Kelly und Dennis LeGree (65, Hohenlimburg) aus Team Yvonne Catterfeld durch.

"Es ist eine schöne Bestätigung für die Arbeit Zuhause im stillen Kämmerchen", sagte Monika Semts. "Ich saß oft am Klavier und habe die Gesangsübungen gemacht, die nötig sind, um diese Töne zu treffen. Aber ich habe nie geglaubt, dass ich gewinnen würde. Vielleicht ist es meine klassische Stimme in der Weihnachtszeit, die die Herzen berührt hat. Ich freue mich riesig! Jetzt feiere ich Weihnachten mit meinen Kindern Zuhause."

Coach Sasha, der zum Jahreswechsel in der ersten Staffel Dan Lucas zum Sieg gecoacht hatte, war entsprechend stolz auf seine Kandidatin: "Monika hat noch nie auf einer großen Bühne gestanden, nie solo gesungen, immer nur im Kirchenchor. Und dann ledert sie hier technisch so ab, mit ganz viel Gefühl", sagte Sasha. "Ich bin so stolz, dass sie mich als Coach gewählt hat und total berührt. Monika ist ein Diamant, der viel zu lange irgendwo vergraben war und jetzt hier zutage gekommen ist."

Ob es eine dritte Staffel geben wird, ist unklar. Während Staffel eins, die 2018 zur Weihnachtszeit und "zwischen den Jahren" ausgestrahlt wurde, zumindest noch halbwegs annehmbare Quoten verbuchte, sackte Staffel zwei in der Adventszeit deutlich ab. 1,62 Millionen Zuschauer sahen das Finale am Sonntag – zu wenig für die Ansprüche des Senders.

 


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren