2019 war ein hartes Jahr für Stefanie Giesinger. In einem Interview hat sie nun über ihren Zusammenbruch gesprochen und erzählt, was sie 2020 anders machen möchte.

Anfang des Jahres hatte Stefanie Giesinger ihre Follower bereits mit einem emotionalen Instagram-Video über ihr "hartes Jahr 2019" geschockt, jetzt folgt die Beichte des Models bei RTL: Es sei nicht leicht für sie, glücklich zu sein. "Das ist auch Arbeit." Im Interview auf der Berliner Fashion-Week erzählt sie offen von ihrem Zusammenbruch im letzten Jahr und dass sie "viele Nächte weinend eingeschlafen" sei.

Für 2020 hat sie sich einiges vorgenommen: Sie wolle mehr Freizeit haben, stärker auf sich selbst achten – und zu ihrem Freund, dem britischen YouTuber Marcus Butler, nach London ziehen. Die 23-Jährige verriet im Interview auch, dass sie im letzten Jahr Hilfe bei einem Therapeuten gesucht habe. Weil ihr das Thema psychische Gesundheit am Herzen liege, habe sie sich jetzt dazu entschlossen, öffentlich über ihre Probleme und Ängste zu sprechen. "Am glücklichsten bin ich, wenn ich zu Hause einfach Steffi sein kann."

2014 war Giesinger schlagartig bekannt geworden, als sie die neunte Staffel von "Germany's Next Topmodel" gewann. Heute ist sie nicht nur als Model und Influencerin erfolgreich, sondern auch als Mode-Designerin. Auf der "FashionTech Berlin" stellt sie ihr erstes eigenes Modelabel vor. "Wenn ich arbeite, bin ich immer glücklich", sagt sie.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH