Jubelstimmung im Hause VOX: Zumindest bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern hatte der "Sing meinen Song"-Sender im Juli die Nase vor ProSieben. Bei den 14- bis 49-Jährigen sieht das Bild allerdings etwas anders aus.

Es kommt natürlich immer darauf an, wie man seine Ziele formuliert: Aber dass der "Sing meinen Song"-Sender VOX zumindest aus Sicht seines Mutterkonzerns, der RTL-Gruppe, sich in der öffentlichen Wahrnehmung (und damit auch bei den wichtigen Werbekunden) immer noch ein wenig zu schlecht gegenüber dem jungen Mitbewerber ProSieben verkauft, wurmte VOX-Geschäftsführer Bernd Reichart schon lange.

Nach der jetzt veröffentlichten Marktanteilsbilanz aus dem Monat Juli kann sich der Senderchef beruhigt zurücklehnen: VOX überrundete den Konkurrenten ProSieben nicht nur in der Gunst der Zuschauer ab drei Jahren, sondern auch in der von der RTL-Gruppe definierten erweiterten Werbezielgruppe der 14- bis 59-Jährigen.

Beim Gesamtpublikum kam Reicharts Sender auf einen Monatsmarktanteil von 5,1 Prozent, Daniel Rosemanns ProSieben musste sich in der Altersklasse der Zuschauer ab drei Jahren mit nur 4,1 Prozent zufrieden geben. Noch wichtiger der Abstand, den VOX mit 6,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen vor ProSieben aufbaute. Erstmals lag der Sender in dieser Zielgruppe vor ProSieben (6,7 Prozent). Dazu trugen bei VOX vor allem das gute Abschneiden der Musikshow-Reihe "Sing meinen Song", aber auch die verlässlichen Daytime-Quotenbringer wie "Shopping Queen" bei.

Insgesamt erreicht im Juli das ZDF mit 13,0 Prozent der Zuschauer ab drei Jahren die meisten TV-Interessierten – vor dem ARD-Hauptprogramm (10,7 Prozent), RTL (8,5 Prozent), SAT.1 (6,4 Prozent), VOX (5,1 Prozent) und ProSieben (4,1 Prozent). In der von RTL ausgewiesenen Gruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer darf sich weiter RTL in der Marktführerrolle mit 10,5 Prozent, vor dem ZDF (8,1 Prozent), SAT.1 (7,9 Prozent) und der ARD (6,9 Prozent) sonnen. Betrachtet man allerdings die immer noch in weiten Teilen der Branche bevorzugte Alterseinteilung der 14- bis 49-Jährigen verschiebt sich das Bild etwas: VOX liegt bei den sogenannten klassischen "Werberelevanten" in dieser Betrachtung mit 7,3 Prozent doch noch recht deutlich hinter ProSieben (8,9 Prozent). Erfolg ist eben etwas Relatives.


Quelle: teleschau – der Mediendienst