"Tatort"-Ermittlerin Adele Neuhauser wagt sich mit "Venus im vierten Haus" in Comedy-Gefilde. Derzeit wird die ZDF-Komödie in München und Umgebung gedreht.

Seit sieben Jahren schätzt man sie als Wiener "Tatort"-Ermittlerin mit einigen Alkohol- und Psychoproblemen. Nun steht Adele Neubauer in der Rolle einer ebenso gestressten und grantelnden Frau vor der Kamera. Weniger als um einen Krimi handelt es sich bei ihrem neuen Film mit dem Arbeitstitel "Venus im vierten Haus" allerdings um eine echte Komödie fürs Herz.

In der ZDF-Produktion, die in München und Umgebung gedreht wird, spielt die Österreicherin die geschiedene Gitti, die sich ohne Familie und Liebe, dafür mit psychosomatisch bedingtem Asthma durchs Leben schlägt.

Walter Sittler spielt in "Venus im vierten Haus" den Ex

Hinzu kommt, dass ihr Ex-Mann Robert (Walter Sittler) zugleich ihr Chef ist und zu allem Überfluss auch noch eine Doppelhochzeit mit dem gemeinsamen Sohn Jonas (Johannes Zirner) plant. Für Neuhausers Figur ist das zu viel: Sie will an an einem "Wildnis Survival Extrem Camp" teilnehmen, das ihr Leben wieder in Lot bringen soll.

Gedreht wird die Komödie unter Regie von Sebastian Grobler voraussichtlich noch bis 15. August, ein Sendetermin steht noch nicht fest. Bewundern kann man Adele Neuhauser jedoch in ihrer Paraderolle bereits am 27. August: Dann beendet die Schauspielerin als Bibi Fellner die "Tatort"-Sommerpause mit dem Fall "Virus".


Quelle: teleschau – der Mediendienst