Eurosport sichert sich die Übertragungsrechte an der Tour de France bis 2023. Exklusiv zeigt der Sender die Tour in 38 Ländern, in Deutschland die ersten 30 Minuten jeder Etappe.

Die diesjährige Tour de France ist gerade zu Ende gegangen, da schaut man bei Eurosport schon auf die nächsten Jahre: Der Sportsender sicherte sich die Rechte an der Übertragung des bekanntesten Radrennens der Welt bis ins Jahr 2023. Dank der neuen Verträge zeigt der Kanal die Rundfahrten zwischen 2020 und 2023 in 38 Ländern Europas exklusiv, darunter Russland, Schweden und Polen. Insgesamt überträgt der Sender die Tour in 54 Länder. In Deutschland werden infolge der neuen Abmachungen die ersten 30 Minuten jeder Etappe ausschließlich auf Eurosport zu sehen sein.

Man baue damit seine selbsternannte "Position als 'Home of Cycling' weiter aus", hieß es in einer Mitteilung des Senders. "Damit möchten wir eine klare Botschaft an alle Radsportfans senden: Wenn ihr den Sport verfolgen möchtet, dann seid ihr bei Eurosport genau an der richtigen Stelle" warb Eurosport-CEO Peter Hutton um Zuschauer. 1991 hatte der Kanal die Frankreichrundfahrt erstmals übertragen.

Der diesjährige Wettbewerb habe bei Eurosport in Deutschland durchschnittlich 0,34 Millionen Zuschauer vor den Fernseher gelockt, teilte der Sender mit – gegenüber 2016 entspräche das einer Steigerung um 33 Prozent. Auch den durchschnittlichen Marktanteil habe man von 2,2 Prozent (2016) auf 3,2 Prozent steigern können.


Quelle: teleschau – der Mediendienst