18.04.2020 "Die Guten und die Bösen"

Ein letzter "Tatort" für die große Hannelore Elsner

von Stephan Braun
Hannelore Elsner als Elsa Bronski.
Hannelore Elsner als Elsa Bronski.  Fotoquelle: HR/Degeto
TV-TIPP

"Tatort: Die Guten und die Bösen"

Sonntag, 19. April

20.15 Uhr

ARD

Diese Besetzung hält was sie verspricht: Drehbuchautor David Ungureit und Regisseurin Petra K. Wagner stellen den beiden Frankfurter Kommissaren Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) die beiden top Acts Peter Lohmeyer (spielt Polizeihauptmeister Ansgar Matzerath) und Hannelore Elsner (Kommissarin Elsa Bronski) an die Seite.

In einer ihrer letzten Fernsehrollen gibt die vor knapp einem Jahr verstorbene Elsner die in Erinnerungen schwelgende Ex-Kommissarin Bronski, die selbst als Pensionärin noch immer ermittelt – in ihrem im Keller eingerichteten Büro. Zu sehr beschäftigt sie ein seit Jahren ungelöster Vergewaltigungsfall. Und der liegt plötzlich bei Janneke und Brix auf dem Tisch. Unbedingt anschauen!

Hannelore Elsner war am 21. April 2019 im Alter von 76 Jahren verstorben. Der Sendetermin des Franfurter "Tatort" wurde bewusst so gelegt, dass der Film fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem Tod der Schauspielerin ausgestrahlt wird. Von 1994 bis 2006 spielte die in München aufgewachsene Schauspielerin bereits eine Frankfurter Ermittlerin: Lea Sommer in der TV-Serie "Die Kommissarin".

Das könnte Sie auch interessieren