Er war fünf Mal für den Oscar nominiert

"E.T."-Kameramann Allen Daviau stirbt nach Corona-Infektion

Trauer um Allen Daviau: Der Kameramann, der mit Hollywood-Größen wie Steven Spielberg zusammenarbeitete, ist tot. Daviau starb im Alter von 77 Jahren nach einer Infektion mit dem Coronavirus. Das berichtet unter anderem das Branchenmagazin "Variety".

Daviau, geboren 1942 in New Orleans, war fünfmal für einen Oscar nominiert: für "Die Farbe Lila", "Das Reich der Sonne" und "E.T. – Der Außerirdische" von Steven Spielberg sowie für die Barry-Levinson-Filme "Avalon" und "Bugsy". Den wichtigsten Filmpreis der Welt konnte er zwar nie gewinnen, dafür wurde er von der American Society of Cinematographers mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Zuletzt stand Allen Daviau 2004 hinter der Kamera, für den Horrorfilm "Van Helsing".


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren