15.04.2020 "FreeESC"

Stefan Raab produziert Song-Wettbewerb als Alternative zum ESC

Wegen der Corona-Krise fällt der European Song Contest in diesem Jahr aus. Nun gibt es eine Alternative von unerwarteter Stelle: Stefan Raab meldet sich zurück und stellt den "Free European Song Contest" auf die Beine.

Lange war Stefan Raab von der TV-Bildfläche verschwunden, war wenn überhaupt nur noch im Hintergrund tätig. Doch die Absage des ESC 2020 ruft den Entertainer nun auf den Plan. Gemeinsam mit ProSieben veranstaltet Raab den Songwettbewerb "Free European Song Contest" ("FreeESC"). 

"Musik verbindet besonders in schwierigen Zeiten viele Menschen miteinander. Dies ist die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs", erklärt Raab. "Stefan Raab liebt Musik. Stefan Raab liebt die europäische Idee. Wir freuen uns über die großartige Möglichkeit, Europa in diesen Zeiten mit einem neuen Musikwettbewerb zu leben und zu feiern", meint ProSieben-Chef Daniel Rosemann.

Beim "Free Eurovision Song Contest" treten prominente Musiker nacheinander live auf der Bühne im Studio in Köln für ihr Herkunftsland an und performen ihre Songs. Am Ende vergeben die Zuschauer Punkte und küren den Sieger.

ProSieben überträgt den "Free European Song Contest" live aus Köln am Samstag, 16. Mai 2020, um 20.15 Uhr. Produziert wird die Show von Stefan Raab. "Besondere Herausforderungen brauchen besondere Lösungen. An diesem Abend kommt Europa auf besondere, einzigartige Weise zusammen", verspricht Stefan Raab.

Moderiert wird der "FreeESC" von der früheren ESC-Siegerin Conchita Wurst und Steven Gätjen. "Conchita und Steven sind die perfekte Wahl für einen großen, musikalischen Abend. Conchita begeisterte Millionen Menschen mit seinem ESC-Auftritt und gewann den Contest. Niemand steht besser für diesen europäischen, musikalischen Gedanken. Steven ist auf den großen Galas dieser Welt zu Hause und der perfekte Gastgeber mit herausragender Live-Erfahrung", sagte Rosemann.


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren