Birgit Schrowange ganz ehrlich: "Ich hasse Sport!"

Klare Ansage von Birgit Schrowange im Gespräch mit Barbara Schöneberger. Sport macht sie überhaupt nicht gerne. Doch trotzdem hält sich die Moderatorin fit – aus einem ganz bestimmten Grund.

Nicht jeder muss Sport mögen. Auch die Moderatorin Birgit Schrowange gibt im Gespräch mit Barbara Schöneberger im Radio-Talk "Mit den Waffeln einer Frau" zu, ein wahrer Sport-Muffel zu sein. "Ich hasse Sport", so die 62-Jährige. Doch sie hält sich trotzdem fit, aus einem ganz bestimmten Grund: "Ich mache nur Sport, damit ich essen kann. Ich esse wahnsinnig gerne."

Und das tue sie normalerweise gerne in den Kölner Restaurants, was jedoch aktuell wegen der Corona-Pandemie nicht möglich sei. Daher stelle sie sich nun selbst in die Küche. "Ich lerne gerade kochen. Es ist auch etwas Schönes, das mit über 60 noch anzufangen", so die Moderatorin. Sie eigne sich nun mithilfe von einfachen Online-Rezepten die Grundlagen des Kochens an. "Ich kann ja lesen. Und wer lesen kann, kann auch kochen", ist Schrowange überzeugt. Nur an eines habe sie sich noch nicht rangewagt: "Ich habe noch nie Kuchen gebacken." Auf die beim Bäcker gekauften Schulkuchen ihres Sohnes habe sie immer "ein paar Smarties drauf gelegt", damit er selbstgebacken wirke.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Das gesamte Interview mit Birgit Schrowange wird am Samstag, 18. April, ab 11.00 Uhr, bei barba radio zu hören sein. Zu empfangen ist der Sender auf barbaradio.de oder per "barba radio"-App. Darüber hinaus kann das Gespräch ab Montag, 20. April, auch als Podcast gestreamt werden.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren