Im neuen Tatort aus Stuttgart dreht sich fast alles um Magie – leider. Nachdem eine Leiche in einem Kreidekreis gefunden wurde, müssen sich die Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) mit okkulten Zeremonien, Hexenzirkeln und einem geheimnisvollen Buch auseinandersetzen. Denn die Symbole auf dem Körper des Toten lassen nur einen Schluss zu: Bei seinem Exitus waren magische Rituale im Spiel.

Und so trudeln die Ermittler zwischen der Mutter des Toten, einer Kommilitonin, Mitgliedern eines möglichen Drogenrings und dem Privatge - lehrten Emil Luxinger hin und her. Letzterer behauptet, das Opfer verflucht zu haben. So mysteriös die Geschichte auch ist, will sie doch gar nicht glaubhaft oder wenigstens spannend werden.

Eigentlich sind Stuttgarter Fälle ein Garant für gute Krimi-Unterhaltung. Leider ist das diesmal anders.


Quelle: ck