02.11.2020 "Tatort" aus Münster

Mit einem Fuß in der Hölle

Doch nicht unverwundbar: Boerne ist machtlos.
Doch nicht unverwundbar: Boerne ist machtlos.  Fotoquelle: WDR/Bavaria Fiction GmbH/Martin Valentin Menke

Professor Boerne im Vorzimmer der Hölle? Undenkbar! Schließlich ist Jan Josef Liefers mit seiner Figur einer der ganz großen Stars des "Tatorts". Und erst kürzlich wurde bekannt, dass Liefers und Axel Prahl (spielt Kommissar Thiel) ihre Verträge mit dem WDR für den "Tatort" Münster bis einschließlich 2024 verlängert haben.

Das mit der Hölle, das kann also nicht sein. Doch weshalb muss der eitle Professor denn im Vorzimmer dieser bei Sachbearbeiter Thiel seine Wartemarke ziehen, das Aufnahmeformular ausfüllen und den ganz schweren letzten Gang antreten? Alles nur ein Traum? Mittendrin in der verstrickten Lage hat „Alberich“ (Christine Urspruch) die Situation wie immer stets im Griff. Ob sie auch Boernes Parallelwelten zusammenführen kann?

Dort taucht selbst Thiels ehemalige Kollegin Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) plötzlich wieder auf. Autor Markus Vattrodt lässt sie nochmal aufleben – wenn auch nur in des Professors Hölle.

TV-TIPP

  • "Tatort: Limbus"
  • Sonntag, 8. November
  • 20.15 Uhr
  • ARD
Das könnte Sie auch interessieren