Noch laufen die Castings auf Hochtouren, doch der Termin zur Final-Show von "The Voice of Germany" steht bereits fest. Sat.1 überträgt am 11. Dezember zunächst das Halbfinale und eine Woche später, am 18. Dezember, das Finale der sechsten Staffel.

Mit dabei sein möchte dann auch Leon aus Ronnenberg. Der 19-Jährige ist am Sonntag in seiner Blind Audition auf der "TVOG"-Bühne zu sehen und möchte nicht nur mit seiner Stimme, sondern auch mit einem breiten Instrumentarium überzeugen. Denn Leon beherrscht nicht nur seine Gitarre, sondern zählt auch exotische Instrumente wie die afrikanische Djembe, die hawaiianische Ukulele und die irische Lyre Harfe zu seinem musikalischen Repertoire.

Coaches wollen überzeugt werden

Allerdings ist er nicht der Einzige, der ein Instrument spielen kann. Insgesamt elf der 13 auftretenden Talente in der Sendung am Sonntag beherrschen mindestens ein Instrument – und wollen ebenfalls ins Finale. Dafür müssen sie allerdings zuerst die Coaches, in der sechsten Staffel mit Yvonne Catterfeld, Rückkehrer Samu Haber, Andreas Bourani und Michi Beck sowie Smudo von den "Fantastischen Vier" vertreten, mit ihrem Können beeindrucken.

"The Voice of Germany" immer sonntags in Sat.1 und donnerstags auf ProSieben, jeweils um 20.15 Uhr.