Castingshow

Sido-Nachfolger in der "TVOG"-Jury gefunden

Große Veränderungen in der Jury von "The Voice of Germany": Dass Sido geht, ist schon länger bekannt. Sein Platz wurde offenbar schon neu besetzt. Doch der Rapper ist nicht der einzige Coach, der die Show verlässt.

Die Einschätzungen lagen etwas auseinander, das Ergebnis war klar. ProSieben ließ in diesem Monat lediglich verlauten, dass man die Zusammenarbeit mit Rapper Sido als Jury-Mitglied bei "The Voice of Germany" nicht fortsetzen würde. Sido behauptete auf einem Konzert hingegen, man habe ihn gefeuert. Klar war lediglich, wenn die Musik-Show in ihre zehnte Jubiläumsstaffel geht, ist der Berliner nicht dabei. Aber wer übernimmt nun den freien Juroren-Platz des Rappers? Nach Informationen der "Bild" ist diese Frage nun beantwortet, und bei dem neuen Gesicht handelt es sich um ein altbekanntes.

Aus Produktionskreisen will die "Bild" erfahren haben, dass Sängerin Yvonne Catterfeld wieder Teil der Jury wird. Bereits von 2016 bis 2019 saß sie im roten Stuhl und überlegte, den Buzzer zu drücken – oder es bleiben zu lassen. Auf Instagram ließ sie damals verlauten: "Die Arbeit als Coach hat mich selbst inspiriert und meine eigene Leidenschaft an der Musik geweckt. Deshalb ist der Moment gekommen, dass ich mir wieder Zeit für mich nehme, um an meinem Potenzial zu arbeiten, sowohl als Schauspielerin bei 'Wolfsland', als auch endlich neue Songs zu schreiben, damit ich bald mit euch meine Gedanken und meine Musik teilen kann."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Nun scheint sie wieder Lust auf die alte Aufgabe zu verspüren. An musikalischer Erfahrung mangelt es ihr sicher nicht: Ihr erster Nummer-eins-Hit "Für dich" – eine Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen – erschien bereits 2003, ein Jahr später schaffte sie es mit der Hilfe des Pop-Titans und dem Titel "Du hast mein Herz gebrochen" wieder auf die Eins. Mit Veritable Records gründete sie später sogar eine eigene Plattenfirma, auf der sie ihre Musik veröffentlichte.

Nach "Bild"-Informationen ist die Jury damit allerdings nicht komplettiert. Wie ein Sender-Sprecher bestätigte, wird eine weitere Jurorin "The Voice" verlassen: "Alice Merton wird in der Jubiläumsstaffel von 'The Voice of Germany' nicht dabei sein", ließ man verlauten. Die Sängerin gab erst in der zurückliegenden Staffel ihr Debüt – und gewann direkt die Show. Da die Gewinnerin geht, verbleiben also nur Mark Forster und Rea Garvey aus der neuten Staffel auf den Jury-Sesseln. Wer neben Yvonne Catterfeld das Quartett ergänzt, und wann die Dreharbeiten zur neuen Staffel starten, bleibt vorerst offen.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren