Neue Umfrage

WDR-Sendung "Ihre Meinung": 74 Prozent halten Corona-Einschränkungen für angemessen

Wie empfanden die Deutschen die Einschränkungen in der Coronakrise? Und was denken sie über die Lockerungen? In der WDR-Sendung "Ihre Meinung" diskutiert Moderatorin Bettina Böttinger das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage.

Wie blicken die Deutschen rückblickend auf die Corona-Einschränkungen? Dieser interessanten Frage ging auch der WDR nach und gab eine dreiteilige Umfrage in Auftrag. Es stellte sich dabei heraus, dass fast dreiviertel, 74 Prozent, der Befragten die Einschränkungen, die im März beschlossen wurden, im Rückblick für richtig halten. Weiter verdeutlichte das Ergebnis des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap, dass 15 Prozent die Einschränkungen für zu viel empfanden, während neun Prozent der Befragten für noch stärker einschränkende Maßnahmen gewesen wäre.

Im zweiten Teil der Befragung wurde nach den Lockerungen gefragt. Halten die Deutschen diese für angemessen? Tatsächlich sind nur etwas über die Hälfte (58 Prozent) zufrieden mit den Lockerungen, während sie 25 Prozent zu weit und 15 Prozent nicht weit genug gehen. Der dritte Teil der Umfrage befasste sich mit dem Umgang einzelner Politiker mit der Coronakrise. Mit der Arbeit des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) sind beispielsweise 70 Prozent der Befragten zufrieden, mit der des NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) dagegen nur 33 Prozent.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Das Ergebnis der Umfrage wird am Donnerstag, 28. Mai, 20.15 Uhr, im WDR in der Sendung "Ihre Meinung – Die deutsche-Corona-Politik – zu hart oder zu lasch?" diskutiert. Die Moderation der Live-Sendung übernimmt Bettina Böttinger. Außerdem ist die Diskussion auf Livestreams auf Facebook und YouTube verfügbar. An der repräsentativen Umfrage, die von 18. bis 25. Mai stattfand, nahmen 1.005 Menschen telefonisch teil.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren