Premierminister in der Kritik

Boris Johnson bei Jubiläumsgottesdienst für die Queen ausgebuht

04.06.2022, 10.13 Uhr
Premierminister Boris Johnson und seine Frau Carrie Symonds bei der Ankunft vor der St.-Pauls-Kathedrale zum Jubiläumsgottesdienst.
Premierminister Boris Johnson und seine Frau Carrie Symonds bei der Ankunft vor der St.-Pauls-Kathedrale zum Jubiläumsgottesdienst.  Fotoquelle: WPA Pool / Getty Images

Bei seiner Ankunft vor der St.-Pauls-Kathedrale zum Jubiläumsgottesdienst der Queen wurde der britische Premierminister Boris Johnson ausgebuht. Königin Elizabeth nahm selbst nicht an dem Gottesdienst teil.

Der britische Premierminister Boris Johnson (57) wurde von der Menge vor der St.-Pauls-Kathedrale in London ausgebuht, als er am Freitag zusammen mit seiner Frau Carrie Symonds (34) zum Jubiläumsgottesdienst kam. Die Zeremonie gehört zu den Feierlichkeiten des Platin-Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. (96). Als Johnson und seine Frau die Stufen hinaufgingen, waren Buhrufe, Zwischenrufe und Pfiffe aus der Menge zu hören. Boris Johnson steht unter anderem wegen Partys im Amtssitz des Premierministers während des Corona-Lockdowns in der Kritik.

Die Jubilarin selbst hatte ihre Teilnahme an dem kirchlichen Event bereits am Donnerstagabend abgesagt. Sie fühle sich unwohl, hieß es.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

An dem Gottesdienst nahmen unter anderem Prinz Charles (73) und Herzogin Camilla (74), Prinzessin Anne (71) sowie Herzogin Kate (40) und Prinz William (39) teil. Außerdem war es der erste offizielle Auftritt für Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) seit zwei Jahren in Großbritannien. Das Paar war 2020 als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurückgetreten und lebt heute in den USA.


Quelle: Spot on news (ili/spot)
Das könnte Sie auch interessieren