Vier Promis kämpfen um 100.000 Euro

"Promi Big Brother": Zwei Stars fliegen vor dem Finale raus

07.12.2022, 07.00 Uhr

So kurz vor dem Staffel-Ende mussten am Dienstag gleich zwei Kandidaten "Promi Big Brother" verlassen. Damit stehen die vier Promis fest, die nun ins Finale eingezogen sind. Für Kathy Karrenbauer und Jay Khan hat es leider nicht gereicht, die beiden mussten bereits "Promi Big Brother" verlassen. 

Das Halbfinale von "Promi Big Brother" am Dienstagabend ist mit einem weiteren Exit gestartet. Rainer Gottwald (56) und Kathy Karrenbauer (59) standen auf der Nominierungsliste - für die "Hinter Gittern"-Schauspielerin hat es nicht gereicht - sie schied kurz vor dem Finale aus. Karrenbauer nahm es dennoch gelassen. "Mir war klar, dass ich auf der Liste lande", sagte sie im Anschluss auf der Couch von Marlene Lufen (51) und Jochen Schropp (44). Aber es sei auch eine "wunderbare Reise" gewesen, "ich möchte die überhaupt nicht missen".

Welcher Kandidat wird "PBB"-Sieger?

"Da waren es nur noch fünf. Fünf sind aber einer zu viel", kündigte der große Bruder anschließend an. Nach Tannenbaum-Weitwurf und Weihnachtssong-Raten in der Arena sicherte sich dann Rainer Gottwald den direkten Einzug ins Finale. "Danke vielmals, Big Brother", so der erleichterte Box-Manager.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

In der Sprechbox zögerte er nicht lange, als er sich den ersten Begleiter fürs Finale aussuchen durfte: Menderes Bagci (38)! Auf die Nominierungsliste setzte Gottwald hingegen Micaela Schäfer (39) und Jay Khan (40), womit auch Sam Dylan (31) automatisch ins Finale eingezogen ist.

Im Nominierungsduell ging es gut für Schäfer aus, Khan musste das "PBB"-Haus verlassen. Am 7. Dezember (20:15 Uhr, live in Sat.1 und auf Joyn) entscheidet sich dann, ob Rainer Gottwald, Menderes Bagci, Sam Dylan oder Micaela Schäfer 100.000 Euro mit nach Hause nehmen dürfen.

 


Quelle: Spot on news (eee/spot)
Das könnte Sie auch interessieren