Das Leuchten der Erinnerung

  • John (Donald Sutherland) und Ella (Helen Mirren) sind seit fünfzig Jahren verheiratet. Vergrößern
    John (Donald Sutherland) und Ella (Helen Mirren) sind seit fünfzig Jahren verheiratet.
    Fotoquelle: ZDF / Daniel C. McFadden
  • In den lichten Momenten ihres unter Demenz leidenden Mannes (Donald Sutherland) hat Ella (Helen Mirren) viel Freude an ihrem letzten Trip. Vergrößern
    In den lichten Momenten ihres unter Demenz leidenden Mannes (Donald Sutherland) hat Ella (Helen Mirren) viel Freude an ihrem letzten Trip.
    Fotoquelle: ZDF / Daniel C. McFadden
  • Ella (Helen Mirren) liebt ihr klappriges Wohnmobil, mit dem das Paar und seine Kinder schon viele Urlaube unternommen haben. Vergrößern
    Ella (Helen Mirren) liebt ihr klappriges Wohnmobil, mit dem das Paar und seine Kinder schon viele Urlaube unternommen haben.
    Fotoquelle: ZDF / Daniel C. McFadden
  • Helen Mirren und Donald Sutherland brillieren als altes Ehepaar in Paolo Virzìs Dramödie "Das Leuchten der Erinnerung". Vergrößern
    Helen Mirren und Donald Sutherland brillieren als altes Ehepaar in Paolo Virzìs Dramödie "Das Leuchten der Erinnerung".
    Fotoquelle: ZDF / Daniel C. McFadden
  • Abends auf den Campingplätzen schauen sich John (Donald Sutherland) und Ella (Helen Mirren) alte Dias von ihrem Familienleben an. Vergrößern
    Abends auf den Campingplätzen schauen sich John (Donald Sutherland) und Ella (Helen Mirren) alte Dias von ihrem Familienleben an.
    Fotoquelle: ZDF / Daniel C. McFadden
  • Jane (Janel Moloney) und Will (Christian McKay) machen sich große Sorgen um ihre Eltern. Vergrößern
    Jane (Janel Moloney) und Will (Christian McKay) machen sich große Sorgen um ihre Eltern.
    Fotoquelle: ZDF / Daniel C. McFadden
  • Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland) wollen ein letztes Mal ihre gemeinsame Freiheit genießen. Vergrößern
    Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland) wollen ein letztes Mal ihre gemeinsame Freiheit genießen.
    Fotoquelle: ZDF / Daniel C. McFadden
  • Donald Sutherland verleiht dem demenzkranken John eine erstaunliche Würde. Vergrößern
    Donald Sutherland verleiht dem demenzkranken John eine erstaunliche Würde.
    Fotoquelle: ZDF / Daniel C. McFadden
  • Telefonisch versucht Ella (Helen Mirren) ihre besorgten Kinder zu Hause zu beruhigen. Vergrößern
    Telefonisch versucht Ella (Helen Mirren) ihre besorgten Kinder zu Hause zu beruhigen.
    Fotoquelle: ZDF / Daniel C. McFadden
Spielfilm, Tragikomödie
Der alte Mann und seine Frau
Von Gabriele Summen

Infos
Originaltitel
The Leisure Seeker
Produktionsland
I, F
Produktionsdatum
2017
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 04. Januar 2018
ZDF
So., 02.08.
20:15 - 21:55


Ein betagtes Ehepaar begibt sich auf die Spuren Hemingways – und eines langen, gemeinsamen Lebens.

In einer der berührendsten Szene des Roadmovies "Das Leuchten der Erinnerung" von Regisseur Paolo Virzì schaut sich ein altes Ehepaar am Abend, draußen auf irgendeinem Campingplatz an der Ostküste, Dias von seiner Familie an. Nach und nach gesellen sich neugierige Menschen unterschiedlichen Alters hinzu, um an diesem seelenvollen Moment teilzuhaben, in dem die Eheleute auf ihr gemeinsames Leben zurückblicken. Die Dramödie, die das ZDF nun erstmals im Free-TV zeigt, ist ein Film für Jung und Alt und kein typisches Age Movie: Es geht schlicht und ergreifend darum, dass wir alle im Laufe unseres Lebens Dinge tun, über die wir später glücklich sind – oder die wir bedauern. Und es geht darum, wie uns am Ende all diese Dinge, diese wertvollen Erinnerungen, unweigerlich aus den Händen gleiten.

Eines Morgens steigen Ella (Helen Mirren) und ihr Ehemann John (Donald Sutherland) einfach in ihr klappriges Wohnmobil "The Leisure Seeker" und machen sich auf den Weg nach Key West, wo sie sich Hemingways Haus anschauen wollen. Die erwachsenen Kinder Jane (Janel Moloney) und Will (Christian McKay) kommen fast um vor Sorge, als sie das Verschwinden ihrer Eltern bemerken – schließlich ist nicht nur ihr Vater, sondern auch ihre Mutter krank. Das alte Ehepaar versucht jedoch, seinen letzten Trip zu genießen: Szenen beeindruckender Vertrautheit zwischen den beiden wechseln ab mit Begebenheiten, in denen ihr nicht aufzuhaltende Autonomieverlust nicht mehr von der Hand zu weisen ist.

Eine atemberaubende Leistung der beiden Schauspiel-Altstars

Im Gegensatz zum gleichnamigen Roman von Michael Zadoorian wurde die Geschichte in das US-Wahlkampfjahr 2016 verlegt. Dies führt zu einer tragikomischen Szene, in der der zunehmend unter Demenz leidende John – Zeit seines Lebens Demokrat – sich voll kindlicher Unschuld unter Trump-Anhänger mischt und von seiner genervten Frau zurückgepfiffen wird. Auch Amerika hat mit Intelligenzverlust zu kämpfen, scheint der Regisseur dem Zuschauer auf einer feinsinnigen, zweiten Ebene wiederholt sagen zu wollen.

Dank der atemberaubenden Schauspielerleistung der beiden Altstars wird der Zuschauer in dieses Wechselbad der Gefühle vollends hineingesogen. Man lacht und weint zugleich, wenn der ehemalige Professor John zumeist recht unbelesenen Kellnerinnen Vorträge über Hemingway hält, wenn er seine Frau an der Tankstelle vergisst oder Kleinganoven empfiehlt, Abendkurse zu besuchen, um ihre Grammatik zu verbessern.

Dabei gelingt es Sutherland, seiner Rolle so viel Würde zu verleihen, dass man niemals bloß albern über seine erschreckende Vergesslichkeit kichert. Mirren dagegen fesselt den Zuschauer mit ihrer gelegentlich von der Krankheit ihres Mannes tief frustrierten, aggressiven Art, hinter der aber immer wieder die tiefe Liebe zu ihrem einst so charmanten Lebensgefährten durchschimmert.

So zittert man mit dem stets realistisch und nie zuckersüß wirkenden Paar mit, als John aus Schusseligkeit von einer lang geheim gehaltenen Affäre erzählt und hofft bis zum Schluss, dass all die guten Erinnerungen, die der alte Mann und seine Frau teilen, die schlimmen letztlich aufwiegen mögen.

Das Leuchten der Erinnerung – So. 02.08. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Das Leuchten der Erinnerung" finden Sie hier.


Hallo-Wochenende Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Das Leuchten der Erinnerung"

Das könnte Sie auch interessieren

Syfy Terminator (Arnold Schwarzenegger)

Terminator

Spielfilm | 15.08.2020 | 15:15 - 17:05 Uhr
Prisma-Redaktion
4.13/5031
Lesermeinung
Sky Cinema Family HD Scrat (Chris Wedge voice)

Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los

Spielfilm | 15.08.2020 | 18:40 - 20:15 Uhr
Prisma-Redaktion
3.73/5011
Lesermeinung
kabel eins classics The Sentinel - Wem kannst du trauen?

The Sentinel - Wem kannst du trauen?

Spielfilm | 15.08.2020 | 22:20 - 00:05 Uhr
Prisma-Redaktion
2.33/509
Lesermeinung
News
Frank Plasberg moderiert die Talkshow "Hart aber fair".

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Volker Panzer leitete jahrelang das "nachtstudio" im Zweiten. Nun ist der Kulturjournalist im Alter von 73 Jahren verstorben.

Jahrelang leitete Volker Panzer das ZDF-"nachtstudio" und war als Kulturjournalist tätig. Nun ist er…  Mehr

Als Trauerrednerin möchte Karla (Anke Engelke) ihren eigenen Verlust verarbeiten.

In einer neuen Netflix-Serie spielt Anke Engelke eine Trauerrednerin. Nun hat der Streaming-Dienst e…  Mehr

Borowski (Axel Milberg) und Sarah Brandt (Sebil Kekilli) haben viele Fragen zu klären.

Sommerpause beim "Tatort". Doch in diesem Jahr können die Zuschauer über die Wiederholungen selbst a…  Mehr

In der jüngsten Ausgabe ihrer Late-Night-Show besuchten Oliver und Amira Pocher einen Swingerclub.

"Für jede Ex-Freundin ein Peitschenhieb": In der RTL-Late-Night Show "Pocher – gefährlich ehrlich!" …  Mehr