Findet Dorie

  • Ein zweiter Teil baut immer ab? Nicht so bei "Findet Dorie": Der Film ist ein buntes Spektakel mit hoher Gag-Dichte. Vergrößern
    Ein zweiter Teil baut immer ab? Nicht so bei "Findet Dorie": Der Film ist ein buntes Spektakel mit hoher Gag-Dichte.
    Fotoquelle: ProSieben / Disney / Pixar
  • In "Findet Nemo" wurde Dorie schnell zur beliebtesten Figur - 13 Jahre mussten Fans auf ihren eigenen Film warten. Vergrößern
    In "Findet Nemo" wurde Dorie schnell zur beliebtesten Figur - 13 Jahre mussten Fans auf ihren eigenen Film warten.
    Fotoquelle: ProSieben / Disney / Pixar
  • "Wo bin ich?" Diesmal sind auch die Ängste Dories ein Thema. Vergrößern
    "Wo bin ich?" Diesmal sind auch die Ängste Dories ein Thema.
    Fotoquelle: ProSieben / Disney / Pixar
  • Ein Griesgram vor dem Herrn und doch unglaublich komisch: "Septopus" Hank (rechts) lässt sich von Dorie breitschlagen, ihr bei der Flucht aus dem Labor zu helfen. Vergrößern
    Ein Griesgram vor dem Herrn und doch unglaublich komisch: "Septopus" Hank (rechts) lässt sich von Dorie breitschlagen, ihr bei der Flucht aus dem Labor zu helfen.
    Fotoquelle: ProSieben / Disney / Pixar
  • Die beiden Clownfische Marlin und Nemo (vorne) sind wieder nicht nur im Meer unterwegs. Über Wasser bekommen sie Gesellschaft von Fluke und Rudder (hinten). Vergrößern
    Die beiden Clownfische Marlin und Nemo (vorne) sind wieder nicht nur im Meer unterwegs. Über Wasser bekommen sie Gesellschaft von Fluke und Rudder (hinten).
    Fotoquelle: ProSieben / Disney / Pixar
  • Dorie erinnert sich an kurze Szenen ihrer Kindheit. Mit dabei sind ihre Eltern Jenny (links) und Charlie. Vergrößern
    Dorie erinnert sich an kurze Szenen ihrer Kindheit. Mit dabei sind ihre Eltern Jenny (links) und Charlie.
    Fotoquelle: ProSieben / Disney / Pixar
  • Die animierte Unterwasserwelt sieht erneut großartig aus. Mittendrin sind Marlin (links) und Dorie. Vergrößern
    Die animierte Unterwasserwelt sieht erneut großartig aus. Mittendrin sind Marlin (links) und Dorie.
    Fotoquelle: ProSieben / Disney / Pixar
  • Hank (rechts) hilft Dorie bei ihrer Flucht. Vergrößern
    Hank (rechts) hilft Dorie bei ihrer Flucht.
    Fotoquelle: ProSieben / Disney / Pixar
Spielfilm, Animationsfilm
Einfach weiterschwimmen!
Von Jasmin Herzog

Infos
Spielfilm in HD
Originaltitel
Finding Dory
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2016
Kinostart
Do., 29. September 2016
ProSieben
So., 26.05.
20:15 - 22:15


Es ist einer der erfolgreichsten Animationsfilme weltweit: In "Findet Dorie" wird Dorie, der heimliche Star aus "Findet Nemo", selbst die Hauptperson.

Eine Rekord-Rückkehr: 13 Jahre mussten Fans von Dorie, der blauen Palettendoktorfisch-Dame aus "Findet Nemo", warten – und die Ausdauer hat sich gelohnt. "Findet Dorie" knüpft nahtlos an den "Nemo"-Humor an, setzt gar noch einen drauf. Die Story ist frisch, die Charaktere bleiben sympathisch, die Gags zünden. In den USA legte der Film von 2016 den damals erfolgreichsten Start eines Animationsfilms hin und ist bis heute nur von "Die Unglaublichen 2" überholt worden. Nun strahlt ProSieben den Film als Free-TV-Premiere aus.

Dorie – im Gegensatz zu ihr erinnern wir uns: Das war die Doktorfischdame mit dem schwachen Gedächtnis. Namen, Wege, bloß nicht in stechende Anemonen schwimmen – Dorie vergisst alles mit großer Zuverlässigkeit. Bis eines Tages einige Stachelrochen das Riff überqueren, in dem sie mittlerweile mit Clownfisch Nemo und dessen Vater Marlin wohnt. Der Anblick der seltenen Gäste löst etwas in Dorie aus: Sie kann sich an einen kurzen Eindruck ihrer Eltern erinnern.

Nun gibt es kein Halten mehr: Dorie möchte ihre Familie wiederfinden! Stück für Stück blitzen weitere Erinnerungen in ihrem Gedächtnis auf – und zusammen mit Nemo und Marlin macht sie sich auch eine abenteuerliche Suche, die das Trio quer durch den Ozean führt. Ihr Ziel: Ein Meeresforschungsinstitut in Kalifornien. Jedoch wird Dorie dort von den anderen getrennt.

Hier beginnt der Film, sich vom Vorgänger zu lösen, und entwickelt Eigendynamik: Diesmal ist es kein Road-Trip-Movie, sondern eher ein Escape-Szenario. Denn Dorie muss vor allem wieder aus der Forschungsstation herauskommen. Dabei trifft sie auf neue skurril-lustige Freunde. Oktopus Hank, der aufgrund einer Verletzung eigentlich nur ein "Septopus" ist, und die kurzsichtige Walhai-Dame Destiny (ein Grund, Dories Walisch mal wieder aufzupolieren!) sind nur zwei von vielen liebevoll gestalteten Figuren.

Die Geschichte dreht sich diesmal vor allem um die Selbstfindung Dories, daher auch der Titel, und um ihre Gefühlswelt. War ihre Gedächtnisschwäche in "Findet Nemo" lediglich Grundlage für Gags, geht der Film diesmal etwas tiefer unter die blauen Schuppen. Denn Dories Vergesslichkeit ist nicht nur immer wieder gefährlich, sondern auch Ursache einer tiefen Traurigkeit in ihr.

Dennoch ist sie nach wie vor der doktorfischgewordene Optimismus, und es macht einen riesigen Spaß, bei ihrem Abenteuer mitzufiebern. Einmal mehr findet Regisseur Andrew Stanton den richtigen Erzählrhythmus. Der Humor zündet auf unterschiedlichen Ebenen, von reinem Slapstick und Situationskomik bis hin zu Wortspielen und vagen Anspielungen. Trotz hoher Gag-Dichte stimmt aber das Gleichgewicht mit dem eigentlich ernsten Hintergrund der Story.

Beeindruckend ist erneut die Qualität der Animationen – Mimik und Gestik tragen viel zum Witz des Filmes bei. Noch beeindruckender ist das beim Vorfilm "Piper". Die Geschichte um den namensgebenden Seevogel und seine erste Begegnung mit dem Wasser des Meeres und seinen Bewohnern gehört wohl zu den hübschesten und fotorealistischsten Animationssequenzen überhaupt. Bei "Dorie" gibt's jedoch nicht nur Schauwerte: Mit Ange Engelke als Dorie und Christian Tramitz als Marlin kamen auch die ausgezeichneten und gewohnten Synchronsprecher zum Einsatz, Ex-Olympionikin Franziska van Almsick spricht eine Lautsprecheransage. So darf Dorie gerne ihr Motto ausleben: "Einfach schwimmen ..." – bis sie vielleicht wirklich ihre Eltern findet?

Nach "Die Unglaublichen 2" (2018) steht nun bald ein weiterer Pixar-Film in den Startlöchern: Ab 15. August läuft der vierte Teil der Animations-Legende "Toy Story: Alles hört auf kein Kommando" in den Kinos. Die Synchronisation im Original übernehmen Tom Hanks, Keanu Reeves, Annie Potts und Tim Allen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Findet Dorie" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Findet Dorie"

Das könnte Sie auch interessieren

VOX Das letzte gallische Dorf droht unterzugehen. Die Römer versuchen in den Galliern das Verlangen nach Wohlstand zu wecken und sie so an sich zu reißen. Findet Asterix einen Weg, sein Dorf zu schützen?

Asterix im Land der Götter

Spielfilm | 27.06.2019 | 20:15 - 22:00 Uhr
3.75/504
Lesermeinung
SAT.1 Merida - Legende der Highlands

Merida - Legende der Highlands

Spielfilm | 29.06.2019 | 20:15 - 22:00 Uhr
Prisma-Redaktion
3.47/5036
Lesermeinung
arte Louise, die im menschenleeren Urlaubsparadies feststeckt, beschließt, ihr ganz eigenes Abenteuer zu erleben.

Louise by the Shore

Spielfilm | 01.07.2019 | 02:15 - 03:30 Uhr
2.33/503
Lesermeinung
News
Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Jahrelang war das Tischtuch zwischen Taylor Swift (Bild) und Katy Perry zerschnitten. Jetzt haben sich die Sängerinnen versöhnt und zeigen sich gemeinsam im Musikvideo zu Swifts neuem Song "You Need To Calm Down" - verkleidet als Pommestüte und Hamburger.

Jahrelang lagen die Musik-Superstars Katy Perry und Taylor Swift im Clinch. Jetzt haben die beiden S…  Mehr

Joko (links) und Klaas landeten mit ihrer "taff"-Moderation einen Quotenhit.

Volltreffer für ProSieben: Nachdem Joko und Klaas zuletzt in ihrer Show gegen den Sender verloren ha…  Mehr

Da strahlte sie noch mit dem Pokal um die Wette: Ekaterina Leonova krönte sich und ihren Tanzpartner Pascal Hens am Freitagabend zum Sieger bei "Let's Dance". Doch wie nun bekannt wurde, bangt die gebürtige Russin um ihren Aufenthalt in Deutschland.

Zum dritten Mal in Folge hat Ekaterina Leonova bei "Let's Dance" einen Promi zum Sieg geführt. Ob si…  Mehr

Wer wird "Das Promipaar 2019"  und gewinnt im "Sommerhaus der Stars" 50.000 Euro? Diese Paare und Kandidaten sind dabei.

Wenn im TV-Sommerloch gar nichts mehr geht, schlägt die Zeit der "medienaffinen" Promipaare. Wer zie…  Mehr