Austin Pendleton

Lesermeinung
Geboren
27.03.1940 in Warren, Ohio, USA
Alter
81 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Austin Pendleton, ehemaliger Direktor des angesehenen New Yorker Circle Repertory Theatre, gilt als einer der vielseitigsten Schauspieler der USA. In seiner langen Karierre spielte er in so renommierten Broadway-Produktionen wie "Diary of Anne Frank", "Grand Hotel" oder "Fiddler on the Roof". Außerdem wirkte er in Mike Nichols' Neuauflage von "Little Foxes" mit.

Pendleton hatte auch in vielen Off-Broadway-Inszenierungen hochgelobte Auftritte, darunter in "Educating Rita", "Oh Dad, Poor Dad", "The Last Sweet Days of Isaacì und Sophistry". Als Bühnen-Hauptdarsteller konnte man ihn bereits in "Hamlet", "Richard III" und "Uncle Vanya" bewundern.

Regelmäßig übernimmt Austin Pendleton außerdem wichtige Nebenrollen in Spielfilmen mit gutem Drehbuch. Zu sehen war er unter anderem in Steven Spielbergs Sklavendrama "Amistad" (1997), Jonathan Lynns Komödie "Noch dümmer" (1997), John Herzfelds Gangsterfilm "Zwei Tage in L.A." (1995), Barbra Streisands Liebesdrama "Liebe hat zwei Gesichter" (1996), Jonathan Lynns Oscar-prämierter Krimikomödie "Mein Vetter Winnie" (1992), James Ivorys Familiendrama "Mr. und Mrs. Bridge" (1990), Peter Bogdanovichs Romantikkomödie "Is' was, Doc?" (1972) und Mike Nichols' Armee-Satire "Catch 22 - Der böse Trick" (1970).

Auch im Fernsehen ist Pendleton ein Dauergast: "Johnny X", "Ink", "Frasier", "Fired Up", "American Dreamer", "Miami Vice" und "St. Elsewhere" zählen zu den Produktionen, in denen er bisher auftrat.

Als Regisseur arbeitete er bei den Theateraufführungen "The Little Foxes" mit Elizabeth Taylor, "Say Good Night Gracie" und "The Runner Stumbles", außerdem inszenierte er mehrere Stücke am renommierten Steppenwolf Theatre von Chicago sowie beim Williamstown Theatre Festivalin Massachusetts.

Mit "Booth" gab Pendleton sein Debüt als Dramatiker: Das Theaterstück erlebte seine Premiere mit Frank Langella in der Hauptrolle und wurde bisher im Long Wharf Theatre sowie auf mehreren Off-Broadway-Bühnen aufgeführt. Sein zweites Bühnenstück "Uncle Bob" wurde zuerst vom New Yorker Mint Theatre inszeniert, es folgten Aufführungen des Steppenwolf Theatre und vieler anderer amerikanischer Schauspielhäuser.

Weitere Filme mit Austin Pendleton: "Extrablatt" (1974), "Familienfest und andere Schwierigkeiten" (1995), "Die Ballade vom traurigen Cafe" (1990), "Two Much - Eine Blondine zuviel" (1995), "Immer Ärger mit Sergeant Bilko" (1996), "Sue - Eine Frau in New York" (1997), "Die schönste Sache der Welt: Angela" (1999), "The 4th Floor" (1999), "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn" (2001).

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN