Charlize Theron (mit James Spader) als 
durchtriebenes Gangsterliebchen
Charlize Theron (mit James Spader) als 
durchtriebenes Gangsterliebchen

Zwei Tage in L.A.

KINOSTART: 01.01.1970 • Krimikomödie • USA (1995)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Two Days in the Valley
Produktionsdatum
1995
Produktionsland
USA
Kamera
Das ist alles nicht ganz einfach: Lee sieht aus wie der sympathische junge Bankangestellte von nebenan, doch in Wahrheit ist er ein abgebrühter Auftragskiller. Als er den Ex-Mann der schönen Becky umbringt, ist das für ihn zunächst nur ein blasser Routinejob. Doch dann macht er einen Fehler: Er glaubt, fortan ohne seinen Partner Dosmo auskommen zu können und schießt auch ihn nieder. Der aber trägt eine kugelsichere Weste, überlebt und rettet sich zu einem arroganten Kunsthändler und seiner leicht schusseligen Sekretärin. Und dann ist da noch ein lebensmüder Hollywood-Regisseur, der in das ganze Kuddelmuddel zufällig hineingerät und es kräftig aufmischt, weil sich ein potentieller Selbstmörder nun einmal schlecht bedrohen lässt.

Der Film beginnt als Puzzlespiel. Verschiedene Handlungsstränge, die zunächst nichts miteinander zu tun haben, laufen später zusammen und verknüpfen sich zu einem überschaubaren Ganzen. Vorbilder sind dabei allenthalben zu erkennen, Robert Altmans "Short Cuts" etwa, und natürlich "Pulp Fiction" von Quentin Tarantino. Doch unter den zahlreichen "Pulp Fiction"-Nachziehern ist "Zwei Tage L. A." einer der besten. Die flotten Dialoge und die reizvolle Struktur geben der exzellenten Besetzung reichlich Raum zur Entfaltung, so dass der übliche Ärger über solche Abklatschprodukte gar nicht erst aufkommt. Jedermanns Sache ist das allerdings nicht. Das gewitzt unverschämte Spiel mit blöden Zufällen und der kaltschnäuzige Humor dürften jenen aufstoßen. Mit diesem Film wurden die Kritiker übrigens erstmals auf Charlize Theron aufmerksam.

Darsteller
Charlize Theron wurde am 7. August 1975 in Benoni (Südafrika) geboren.
Charlize Theron
Lesermeinung
Danny Aiello beim Filmfestival in Toronto.
Danny Aiello
Lesermeinung
Eric Stoltz
Lesermeinung
Glenne Headly
Lesermeinung
Lange Jahre der "Yuppie vom Dienst": James Spader.
James Spader
Lesermeinung
Manchmal witzig, manchmal albern: Jeff Daniels
Jeff Daniels
Lesermeinung
Einst ein schmucker Frauenschwarm: Keith Carradine
Keith Carradine
Lesermeinung
Louise Fletcher
Lesermeinung
Paul Mazursky
Lesermeinung
Teri Hatcher
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS