Seelen
Spielfilm, Sci-Fi-Film • 23.06.2021 • 20:15 - 22:50
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Jared (Max Irons) ist dran: Er kann mal kurz mit Melanie (Saoirse Ronan), die sich ihren Körper mit Wanda teilen muss, allein sein.
Vergrößern
Wer bin ich? Und wie viele? Melanie (Saoirse Ronan) muss ihren Körper mit dem Alien "Wanderer" teilen.
Vergrößern
Die außerirdischen Invasoren, angeführt von der Sucherin (Diane Kruger), sind nicht nur harmoniesüchtig, sie stehen auch auf weiße Klamotten und chromblitzende PKW.
Vergrößern
Jared (Max Irons, links) will seine Melanie (Saoirse Ronan) wiederhaben. Doch die teilt sich einen Körper mit Wanderer - und in die hat sich Ian (Jake Abel) verguckt.
Vergrößern
Die Sucherin (Diane Kruger) will Melanie und die in ihr wohnende Wanderer um jeden Preis wiederfinden.
Vergrößern
Originaltitel
The Host
Produktionsland
USA, CH, GB
Produktionsdatum
2013
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 13. Juni 2013
DVD-Start
Do., 14. November 2013
Spielfilm, Sci-Fi-Film

Zu viel Harmonie

Von Andreas Fischer

In der kitschigen Verfilmung des Romans "Seelen" von "Twilight"-Autorin Stephenie Meyer kämpft ein Mädchen gegen harmoniesüchtige Aliens und für die Liebe.

Die Erde ist befriedet, es gibt keinen Hunger mehr, keine Gewalt – nur noch Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit, Liebe und Menschlichkeit. Besser geht's eigentlich nicht. Doch zu viel "Friede-Freude-Eierkuchen" ist unerträglich, vor allem wenn eine Armee harmoniesüchtiger Aliens den Menschen dafür ihre Individualität raubt. Also wehren sich die letzten freien Bewohner des Planeten gegen die zwanghafte Glückseligkeit. Eine davon ist Melanie (Saoirse Ronan), die sich in "Seelen" aber nicht lange ernsthafte Gedanken über den Fortbestand der Menschheit machen muss.

Der vom Science-Fiction-erprobten Andrew Niccol ("In Time", "Gattaca") geschriebene und inszenierte Film – nun in einer Wiederholung bei ProSieben zu sehen – basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage von "Twilight"-Autorin Stephenie Meyer. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt und eine kitschige Teenie-Romanze erwartet, in der zwei gutaussehende Jungmänner auftauchen.

Zunächst einmal wehrt sie sich Melanie mit Kräften dagegen, ihren freien Willen und ihre Erinnerungen aufzugeben. Nachdem sie sich bei einem Fluchtversuch vor den Aliens schwer verletzt, wird sie selber zum Wirt, was man ganz gut an den schimmernden Augen erkennt. Normalerweise geht dabei die Eigenständigkeit verloren: Die Menschen sind nur noch Körperhüllen, das Bewusstsein wird unterdrückt. Nur bei Melanie funktioniert das nicht. Sie kämpft gegen ihren "Wanderer" genannten Besatzer.

Kitschige Teenie-Schnulze ohne Seele

Die außerirdischen Schmarotzer haben die mentale Stärke des Mädchens unterschätzt und werden auch noch vom "Wanderer" überrascht: Der stellt die Rechtmäßigkeit der Okkupation in Frage, macht mit Melanie gemeinsame Sache und wird der Einfachheit halber bald nur noch Wanda genannt. "Wir perfektionieren die Welt", erklärt Wanda die Strategie der Aliens, zu denen auch eine ziemlich unbarmherzige Sucherin (Diane Kruger) gehört. Es ist in der Tat eine schöne Vorstellung, in einer friedlichen Welt zu leben, in der alle Menschen an einem harmonischen, gerechten Zusammenleben interessiert sind. Nur werden sie dafür eben gleichgeschaltet, und das kann nicht funktionieren. Dem Leben wird die Unberechenbarkeit genommen und damit die Würze.

Ein Körnchen Wahrheit mag in diesen jugendgerecht servierten Weisheiten stecken: Es wirkt jedoch unfreiwillig komisch, wenn Melanie und Wanda, die im selben Mädchenkörper stecken, utopische Sprüche fürs Poesiealbum austauschen. Richtig albern wird's aber erst, als die beiden zu Melanies Familie fliehen, die sich in einem gut ausgebauten Höhlensystem versteckt: zusammen mit ein paar Dutzend anderen Freigeistern, darunter sind auch Melanies Freund Jared (Max Irons) und der gleichaltrige Ian (Chandler Canterbury), der sich Wanda zugeneigt fühlt.

Plötzlich geht es nicht mehr nur um das Überleben der Menschheit, sondern vor allem um die große Liebe. Da beide Mädchen wie gesagt im gleichen Körper stecken, werden intime Momente erheblich erschwert. Aber bei Stephenie Meyer ist nichts unmöglich, schon gar kein kitschiger Moment, keine wilde Knutscherei und kein superharmonischer Schlussakkord. Das reicht aber nicht für eine spannende Geschichte: Dem Teeniequatsch, den Andrew Niccol mit klassischer Dramaturgie züchtig und geschmacksneutral in Szene setzt, fehlt ganz einfach die Seele.

Im August 2020 meldete sich Stephenie Meyer mit einem neuen Roman zurück. In "Midnight Sun" erzählt die Autorin noch einmal die Geschichte des ersten Buches ihrer "Bis(s)"-Vampirsaga, "Bis(s) zum Morgengrauen" – dieses Mal allerdings aus der Sicht des Vampirs Edward.

Seelen – Mi. 23.06. – ProSieben: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Der Trailer zu "Seelen"

top stars
Maxim Mehmet in einer Doppelrolle in "66/67 -
Fairplay war gestern"
Maxim Mehmet
Lesermeinung
Aus dem Slum zum Hollywood-Star: Harvey Keitel.
Harvey Keitel
Lesermeinung
Emma Thompson beherrscht jede Rolle perfekt.
Emma Thompson
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Michael Nyqvist war nicht nur in Schweden ein beliebter Darsteller.
Michael Nyqvist
Lesermeinung
War als Ray Charles brillant: Jamie Foxx.
Jamie Foxx
Lesermeinung
Andrea Sawatzki als "Tatort"-Kommissarin Charlotte Sänger.
Andrea Sawatzki
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Immer auf Draht: Erdogan Atalay in der Krimiserie "Alarm für Cobra 11". 
Erdogan Atalay
Lesermeinung
Shooting Star aus den USA: Amanda Peet.
Amanda Peet
Lesermeinung
Er kann alles spielen: Stephan Luca.
Stephan Luca
Lesermeinung
Das beste aus dem magazin
Die Alpenwellness im Süden Bayerns hält für jeden Anspruch das passende Angebot bereit.
Reise

Entspannen, Wohlfühlen und Kraft tanken: Alpen-Wellness im Allgäu

Ob in Füssen, Oberstaufen oder Bad Wörishofen – die zahlreichen Wellnesshotels im Allgäu laden das ganze Jahr über zu einer entspannten Auszeit vom Alltag. Die Region im Süden Bayerns bietet ihren Gästen ganzheitliche Wellness-Angebote, gesundes Klima und außergewöhnliche Kuren.
Beobachtungsstudien in europäischen und US-Krankenhäusern haben ergeben, dass bei COVID-19-Erkrankten häufiger ein zu niedriger Vitamin-D-Spiegel festgestellt wird.
Gesundheit

Coronavirus: Warum Vitamin D wichtig ist

Hilft Vitamin D gegen COVID-19? Schützt das Vitamin vor einer SARS-CoV-2-Infektion? Unstrittig ist: ein ärztlich nachgewiesener Vitamin-D-Mangel kann unter Umständen einen schlechteren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung begünstigen.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

Pollenallergie über den Darm lindern

Nicht bei allen Betroffenen haben die üblichen Therapien die gewünschte Wirkung. Bei diesen Patienten lohnt es sich, einen anderen Weg zu gehen, der zu einer Linderung ihrer allergischen Beschwerden führen kann.
Der Filmpark Babelsberg.
Nächste Ausfahrt

Filmpark Babelsberg

Auf der A 115 von Berlin nach Michendorf begegnet Autofahrern nahe dem Anschluss 6 das Hinweisschild "Filmpark Babelsberg".
Reise

Fünf einzigartige Japan-Erlebnisse

Japan zählt für viele Touristen zu den exotischsten Destinationen der Welt. Das Land der aufgehenden Sonne bietet zahlreiche Orte und Erlebnisse, die außergewöhnlich und einzigartig sind. Gemeinsam mit Japan National Tourism Organization (JNTO) haben wir fünf besondere Ziele und Erlebnisse zusammengestellt.
Mehr Nähe zur Natur geht kaum! Einer der vielen Wanderwege im Allgäu.
Reise

Wander-Urlaub im Allgäu: Was ist zu beachten?

Malerisches Panorama, lange Wanderwege und das alles in Deutschland – das Wandern im Allgäu erfreut sich großer Beliebtheit. Wir zeigen Ihnen, wo die besten Routen liegen, und welche Ausstattung beim nächsten Trip nicht fehlen darf.