Udo Jürgens - Soundtrack seines Lebens
12.10.2019 • 20:15 - 21:45 Uhr
Kultur, Künstlerporträt
Lesermeinung
Komponist und Sänger Udo Jürgens
Vergrößern
Udo Jürgens während eines Interviews.
Vergrößern
Udo Jürgens singt auf einer privaten Gala, Papenburg.
Vergrößern
Originaltitel
Udo Jürgens - Soundtrack seines Lebens
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
Kultur, Künstlerporträt

Udo Jürgens - Soundtrack seines Lebens

Er war einer der ganz Großen der Unterhaltungsmusik, er war Komponist, Sänger, Entertainer, er war ein Weltstar. Er füllte viele Jahrzehnte lang große Hallen und hinterließ ein Werk mit über 1.000 Liedern, darunter unzählige Hits. Er war ein Mann, der jede Minute des Tages Musik im Kopf hatte. Ein Ausnahmekünstler, der unvergessen ist: Udo Jürgens.

Geboren am 30. September 1934 in Österreich, ist Jürgen Udo Bockelmann, so sein bürgerlicher Name, auf Schloss Ottmanach bei Klagenfurt in eher großbürgerlichem Milieu aufgewachsen. Er war ein schmächtiges Kind, das schon sehr früh sein außergewöhnliches musikalisches Talent zeigte, sich selbst das Klavierspielen beibrachte und mit eigenen Kompositionen besonders den Vater rührte. Mit 14 Jahren besuchte er neben der Schule das Konservatorium in Klagenfurt und studierte Klavier, Harmonie, Komposition und Gesang. Schnell wusste er: "Das will ich machen!" Doch der große Durchbruch ließ Jahre auf sich warten. Denn erst mit seinen eigenen Kompositionen kam der Erfolg. Udo Jürgens hat Songs für Weltstars wie Shirley Bassey, Caterina Valente, Sammy Davis jr. geschrieben und landete mit "Jenny" in Belgien seinen ersten Nummer-eins-Hit. Für Österreich gewann er 1966 den Grand Prix Eurovision de la Chanson mit dem Titel "Merci Chérie", ein Evergreen.

Udo Jürgens selbst hat sich nicht als Schlagersänger gesehen, sondern als Unterhaltungsmusiker, wobei ihm "Haltung" immer wichtig war. Sie kommt in vielen seiner Lieder zum Ausdruck, sogar in sogenannten "Gassenhauern" wie "Griechischer Wein" oder "Ein ehrenwertes Haus". Er war zweimal verheiratet, vierfacher Vater und war zeitlebens bekannt für seine zahlreichen Affären. 2004 veröffentlichte er seine spannende Familiengeschichte: "Der Mann mit dem Fagott". Ein Bestseller, der später fürs Fernsehen verfilmt wurde. Auch das Musical mit seinen Songs "Ich war noch niemals in New York" wurde ein Riesenerfolg und kommt im Herbst 2019 ins Kino. Über Jahrzehnte hinweg begeisterte Udo Jürgens sein Publikum, das Alter ging scheinbar spurlos an ihm vorüber. Seine letzte Tournee hieß dann auch bezeichnenderweise "Mitten im Leben" und war ein Triumph, alle 26 Konzerte waren ausverkauft. Doch am 21. Dezember 2014 verstarb Udo Jürgens an einem plötzlichen Herztod in seiner Tourneepause. Er wurde 80 Jahre alt. Der Film von Cornelia Quast zeigt den sympathischen und nachdenklichen Megastar Udo Jürgens und würdigt sein großes Werk mit seinen schönsten und bedeutendsten Liedern. Zu Wort kommen seine Kinder Jenny Jürgens und John Jürgens, sein langjähriger Manager Freddy Burger, sein Bandleader Pepe Lienhard und Wegbegleiter wie Max Schautzer, Hartmut Engler, Reinhold Beckmann, Lisbeth Bischoff, Regina Ziegler und Olli Dittrich.

Top stars

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Das Auge eines Adlers: Regisseur und Produzent George Lucas.
George Lucas
Lesermeinung
Eindeutig ein Cinemaniac: Regisseur Tim Burton
Tim Burton
Lesermeinung
Schauspielerin Jane Fonda.
Jane Fonda
Lesermeinung
Ina Paule Klink erlangte u.a. durch die ZDF-Reihe "Wilsberg" Bekanntschaft.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Ein Charakterkopf: Michael Mendl.
Michael Mendl
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Alle Infos zu Ralf Schmitz im Porträt.
Ralf Schmitz
Lesermeinung
Auch auf dem Roten Teppich ein Schneewittchen: Lily Collins
Lily Collins
Lesermeinung

Das beste aus dem magazin

Ralf Husmann im Interview.
Star-News

Ralf Husmann über Bastian Patewka, Komödien und neue Projekte

Hajo Siewers (Bastian Pastewka) muss in „Alles gelogen“ auf eine Notlüge mit Folgen zurückgreifen. Das Drehbuch zu der Komödie stammt aus der Feder von Ralf Husmann („Merz gegen Merz“).
Professor Dr. Sherko Kümmel leitet als Direktor die Klinik für Senologie/Brustzentrum 
der Evangelischen Kliniken Essen-Mitte. Er 
ist an der Entwicklung und Etablierung von 
nationalen und internationalen Therapie-Standards beteiligt und unter anderem Mitglied der 
„Westdeutschen Studiengruppe“ (WSG). Diese 
bundesweite Forschungseinrichtung widmet 
sich der ständigen Optimierung von Brustkrebs-Behandlungen
Gesundheit

Diagnose Brustkrebs: Zweitmeinung einholen

Bei ihrer persönlichen Vorsorge hatte meine 38-jährige Patientin eine Auffälligkeit ertastet, einen Knubbel in der Brust. Sie war sehr beunruhigt. Ihr Gynäkologe schickte sie in ein kleines Brustzentrum. Die Diagnose brachte Gewissheit: Brustkrebs. Die aus Sicht der Mediziner alternativlose Therapie waren Chemo, komplette Brustentfernung per OP und Bestrahlung.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt 
und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als „Doc Esser“ in TV, 
Hörfunk und als Buchautor.
Gesundheit

Passivrauchen: gefährlich vor allem für Kinder

„Mein Mann zeigt sich da leider völlig uneinsichtig und raucht auch im Beisein unserer beiden Kinder. Muss ich mir Gedanken um ihre Gesundheit machen?“, fragte mich kürzlich die Mutter zweier Kleinkinder im Alter von zwei und fünf Jahren, die ihren 35-jährigen Ehemann, einen starken Raucher, zu seinem Arzttermin in meine Sprechstunde begleitete. „Leider muss ich Ihre Frage mit einem ganz klaren ja beantworten“, erwiderte ich der Frau.
Tobi Dahmen hat mit „Columbusstraße“ eine große Graphic Novel vorgelegt.
HALLO!

„Columbusstraße“-Comiczeichner Tobi Dahmen im Interview: Ein Buch gegen das Vergessen

Comiczeichner Tobi Dahmen hat mit „Columbusstraße“ den ersten Band seiner Familiengeschichte vorgelegt, der sich mit der Zeit vor und während des Zweiten Weltkriegs befasst. Im Interview äußert er sich zum Hintergrund seines ambitionierten Werks.
ZDF-Redaktionsleiter Burkhard Althoff im prisma-Interview über junge Regisseure und Komödien.
HALLO!

ZDF-Sommerreihe „Shooting Stars“: Junge Regisseure zeigen ihre Debüt-Komödien

In der Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“ gibt es im ZDF auch in diesem Sommer wieder fünf Filme von jungen Regisseuren zu sehen. Redaktionsleiter Burkhard Althoff erklärt im prisma-Interview, warum es so schwer ist, eine Komödie zu drehen – und warum das Genre wichtiger ist als je zuvor.
Dr. Ina Lucas ist Apothekerin, Inhaberin
von vier Apotheken in
Berlin und Brandenburg und seit Mai 2024
Präsidentin der Apothekerkammer Berlin.
Gesundheit

Vitamin-D-Pillen – wer braucht sie?

Ich habe gelesen, dass Kalzium allein nicht ausreicht, damit die Knochen stabil bleiben. Soll ich zusätzlich Vitamin D einnehmen oder brauche ich das nicht?“, fragte mich eine sportliche Kundin kürzlich in meiner Apotheke, ungefähr Mitte 60. Vitamin-D-Präparate gehören zu den häufig nachgefragten Produkten in meiner Apotheke. Sie sind in den Apotheken rezeptfrei im Bereich der Selbstmedikation erhältlich und werden stark beworben.