Zimmer mit Stall - Schwein gehabt
Fernsehfilm, Komödie • 26.11.2021 • 20:30 - 22:00
Lesermeinung
Die Pensionswirtin Sophie (Aglaia Szyszkowitz) und Stallbewohner Barthl (Friedrich von Thun) haben im Freitagsfilm "Schwein gehabt" mit dem Ferkel Constanze ihren Spaß.
Vergrößern
Brigitte Hobmeier ist die Rolle der zurückgekehrten verlorenen Tochter auf den Leib geschrieben.
Vergrößern
Seit 2018 stehen Aglaia Szyszkowitz und Friedrich von Thun für die ARD-Reihe "Zimmer mit Stall" gemeinsam vor der Kamera.
Vergrößern
Das Gästepaar Hans (Hark Bohm) und Margarethe Bosch (Christine Ostermayer) führt Ferkel Constanze aus.
Vergrößern
Wer mitm Deifi tanzt: Mit einem Video machen "Stallbewohner" Barthl (Friedrich von Thun) und die Pensionswirtin Sophie (Aglaia Szyszkowitz) Werbung für einen Tanzabend auf dem Bauernhof.
Vergrößern
Stallbewohner Barthl (Friedrich von Thun) bekommt unerwartet Post von seiner vor 23 Jahren verschwundenen Tochter.
Vergrößern
Originaltitel
Zimmer mit Stall - Schwein gehabt
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Fernsehfilm, Komödie

Rückkehr einer verlorenen Tochter

Von Hans Czerny

Im zweiten der eng aufeinanderfolgenden "Zimmer mit Stall"-Filme sind sie auf dem Fuchsbichlerhof endlich einmal frei von sonstigen Pacht- und Vermietungssorgen. Dafür kündigen sich mit Barthls Tochter und einem Hamburger Ehepaar höchst überraschende Besucher an.

Als Barthl (Friedrich von Thun) nach 23 Jahren eine Postkarte von seiner einst entschwundenen Tochter bekommt, wird er fast noch einmal so wütend wie damals, als die Tochter im Zorn entschwand. Die bereits vor elf Tagen aufgegebene Postkarte wurde im Postladen verschlampt, ein Treffen nach all der Zeit ist damit zunächst unmöglich. Zugleich kündigt sich auf dem Fuchsbichlerhof ein älteres Ehepaar an, dessen Gebaren Sophie (Aglaia Szyszkowitz) stutzig macht. Ihre Befürchtungen bestätigen sich, als sie im Fremdenzimmer einen Abschiedsbrief findet – sollten die beiden am Ende gar lebensmüde sein?

"Schwein gehabt", der siebte Film aus der ARD-Reihe "Zimmer mit Stall" (Regie: Michaela Kezele), befreit sich von den üblichen Handlungsquerelen um den zum Berghotel umgewandelten Bauernhof. Seit 2018 läuft die Filmreihe nun im Ersten.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Casting zu Shakespeares "Romeo und Julia"

Während sich Barthl nach Sophies Zureden auf die Suche nach seiner Tochter macht und sie denn auch bei einem nahe gelegenen Naturschutzprojekt findet, versucht Sophie den Hamburger Gästen, das in Zweifel gezogene Leben schmackhaft zu machen. Der Altersmelancholie setzt sie eine gehörige Ladung Lebensfreude entgegen. Den Rest übernimmt Constanze, ein von Sophies Tochter herbeigeschlepptes braunes Ferkel. Über so ein Schwein und das Glück lässt sich ja von allen Beteiligten viel philosophieren, zudem findet im Wirtshaus gerade ein Laien-Casting zu Shakespeares "Romeo und Julia" statt.

Das Drehbuch der sonst etwas gebastelt wirkenden Heimatreihe (Philipp Weinges) ist diesmal aus einem Guss und ohne aufgesetzte Sentimentalitäten. Der Barthl sieht endlich die Tochter wieder, die nach seiner väterlichen Besserwisserei damals entflohen war. In Bagdad wolle sie ein "Schutzschild gegen die amerikanischen Bomben" sein, hatte sie damals verkündet, war dann aber, wie sich herausstellt, in Indien in einer Sekte gelandet.

Brigitte Hobmeier scheint die Rolle der emanzipierten verlorenen Tochter auf den Leib geschrieben zu sein. Aber auch die anderen aus dem hochkarätigen Ensemble hatten offensichtlich bei den Dreharbeiten sehr viel Spaß, Christine Ostermayer und Hark Bohm erinnern augenzwinkernd noch einmal an ihre Theater- und Filmvergangenheit. Die Filmsonne lacht ausdauernd durch Türen und Fenster in die Stuben (Kamera: Peter von Haller) und trägt so auf ihre Weise zur Kinoqualität dieses "Freitagsfilms im Ersten" bei.

Zimmer mit Stall – Schwein gehabt – Fr. 26.11. – ARD: 20.30 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Seit Jahrzehnten erfolgreich: Robert Redford.
Robert Redford
Lesermeinung
Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
Als Stripper kam der Erfolg: Robert Carlyle
Robert Carlyle
Lesermeinung
Ein Schotte von nebenan: Ewen Bremner
Ewen Bremner
Lesermeinung
Das ist doch mal ein Mann: Scott Caan
Scott Caan
Lesermeinung
Schauspielerin Ursula Strauss.
Ursula Strauss
Lesermeinung
Bill Pullman: Aus diesem Mann wurde einst der Präsident der Vereinigten Staaten! (aber nur in "Independence Day" ...).
Bill Pullman
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Von der Kritik stets hoch geschätzt: Viggo Mortensen.
Viggo Mortensen
Lesermeinung
Viel beschäftigter TV- und Kinodarsteller: Joe Pantoliano.
Joe Pantoliano
Lesermeinung
Das beste aus dem magazin
Silke Aichhorn ist eine Meisterin an der Harfe, einem der anspruchsvollsten Instrumente überhaupt.
HALLO!

Silke Aichhorn: "Bei der Harfe können die Ohren noch Augen machen!"

Die Harfenistin Silke Aichhorn hat ein Album mit "Schlaf- und Abendliedern" aufgenommen. prisma hat sich mit der Musikerin über ihr Lieblingsinstrument unterhalten.
Yvonne Catterfeld spricht im Interview über Veränderungen. Darum dreht sich auch ihr neues Album "Changes".
HALLO!

Yvonne Catterfeld: "Kenne wenige, die sich so krass verändert haben wie ich"

Anfang Dezember ist für Yvonne Catterfeld viel los. Sie ist in zwei neuen "Wolfsland"-Krimis zu sehen und bringt ihr Album "Changes" heraus, das nur aus englischen Songs besteht. Warum sie das eigentlich schon vor 20 Jahren machen wollte und warum sie Krimis eigentlich gar nicht interessieren, hat sie prisma im Interview verraten.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

Sodbrennen, Husten und Kloßgefühl

Als stillen Reflux bezeichnet man den nächtlichen Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. Ursache dafür ist aufsteigende Magensäure, die eine Entzündung der Speiseröhre verursachen kann.
Der Sepia-Ton trügt: Heinz Rudolf Kunze ist auch nach 40 Jahren im Geschäft kein bisschen müde.
HALLO!

Heinz Rudolf Kunze: "Die Musikindustrie ist ein sterbender Dinosaurier"

Er gehört zu den Legenden unter den deutschen Liedermachern: Heinz Rudolf Kunze. Vor 40 Jahren begann die außergewöhnliche Karriere und anlässlich dieses runden Geburtstags hat der Musiker unter dem Titel "Werdegang" seine Autobiografie und ein neues Album veröffentlicht. prisma hat mit dem stets streitbaren Poeten des Deutschrocks gesprochen.
Der Stadtkern von Rostock.
Nächste Ausfahrt

Hansestadt Rostock

Auf der A 19 von Rostock nach Wittstock steht nahe der Anschlussstelle 6 das Hinweisschild "Hansestadt Rostock". Wer die Bahn hier verlässt, gelangt zu einer der ältesten Universitätsstädte Nordeuropas.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

So geht Fitness für Faule

Wer eine überwiegend sitzende berufliche Tätigkeit ausübt, kann quasi unbemerkt ein paar einfache Übungen für die Muskulatur in den Alltag einbauen. Dazu benötigt man keine Geräte. Eine Wand oder ein Stuhl reichen schon aus.