Offenbar angespornt von dem Erfolg von "Babylon Berlin" startet die ARD eine große Serien-Offensive. An diesen neuen Projekten wird derzeit gearbeitet.

Dass gerade zwölf neue Folgen von Tom Tykwers "Babylon Berlin" entstehen, die dritte Staffel der historischen Krimiserie, ist bekannt. Der Erfolg hat die ARD-eigene Produktionsgesellschaft Degeto offenbar mutig gemacht. Im Fahrwasser der Berlinale verkündeten Geschäftsfüherein Christine Strobl und ihr Redaktionsleitert Sascha Schwingel bei einem Werkstattgespräch in Berlin gleich eine ganze Fülle neuer Serienprojekte, die sich derzeit in Arbeit befinden. So wird "Die Toten von Marnow" in viermal 90 Minuten eine Geschichte um westdeutsche Pharmakonzerne erzählen, die in der DDR Menschenversuche betrieben haben. Die Dreharbeiten mit Sascha Alexander Gersak in der Hauptrolle starten 2019. "Beste Kollegen" heißt eine in sechs Folgen à 45 Minuten erzählte Miniserie um eine LKA-Zielfahnderin, die auf der Jagd nach einem geflohenen Serienkiller ist.

In der Verfilmung der Lebensgeschichte von "Siegfried & Roy" wird Philipp Stölzl ("Der Fall Barschel") nach den Drehbüchern von Jan Berger Regie führen. In welchem Format die Geschichte der magischen Las Vegas-Weltstars aus Deutschland erzählt wird, ist derzeit noch offen. Gemeinsam mit dem ORF realisiert das Erste die Serie "Euer Ehren". Darin stellt sich ein Richter für das Leben seines Kindes über das Gesetz.

Noch eine weitere "juristische" Serie soll kommen. "Unter dem Arbeitstitel 'Legal Affairs'", so Degeto-Chefin Christine Strobl im Interview mit der Agentur teleschau, "entwickeln wir mit Medienanwalt Dr. Christian Schertz und UFA-Produzent Benjamin Benedict sowie dem RBB eine Anwaltsserie – vergleichbar mit 'Suits', 'Good Wife' oder 'Boston Legal', in der es um Verletzung von Persönlichkeitsrechten, Hass im Netz oder Fake News geht".

ARD plant Fußball-Serie

Ein besonderes Vorhaben ist laut Strobl auch das internationale Projekt "Das Netz", bei dem nationale Erzählstrukturen mit globalen verbunden werden. Die Idee: In mehreren Ländern entstehen eigenständig erzählte Serienepisoden, die miteinander verflochten sind und ein großes Ganzes ergeben. Dabei geht es im weitesten Sinne um das Thema Fußball.

Wann mit sichtbaren Ergebnissen der vielfältigen ARD-Serienprojekte zu rechnen ist, kann derzeit noch niemand sagen. Einzig uns allein die dritte Staffel "Babylon Berlin" scheint terminiert. Die Sky-Ausstrahlung, Co-Produzent des Programms, soll diesen Herbst anstehen. Die ARD übernimmt die Free TV-Premiere voraussichtlich im Herbst 2020.


Quelle: teleschau – der Mediendienst