Während die meisten republikanischen Politiker eher zögerlich die Stimme gegen ihren Präsidenten erheben, gilt Arnold Schwarzenegger schon seit langem als überzeugter Trump-Gegner. Nach den relativierenden Äußerungen des Präsidenten zu den rechtsradikalen Ausschreitungen in der Stadt Charlottesville meldete sich Schwarzenegger nun mit einer Videobotschaft bei Facebook zu Wort.

"Lauten, zornigen Stimmen des Hasses kann nur mit lauteren, vernünftigeren Stimmen begegnet werden. Das gilt auch für Sie, Präsident Trump", so der 70-Jährige. Trump müsse sich klar gegen die rechte Gewalt stellen – das sei seine "moralische Verpflichtung" als Präsident.

Auch an die Menschen, die in Charlottesville auf die Straße gingen und ihre Unterstützer wendet sich Schwarzenegger: "In einem Land, das Hitler bekämpft hat, ist kein Platz für Nazi-Flaggen." Als gebürtiger Österreicher wisse er genau, was Rassenhass anrichten könne: "Lasst die schrecklichen Gespenster der Vergangenheit auf dem Müllhaufen der Geschichte. Dort gehören sie hin." Seine Botschaft beendet Schwarzenegger mit einer Anspielung auf seine berühmteste Rolle: "Let's terminate hate!"


Quelle: teleschau – der Mediendienst