"Vive le cirque!" – "Es lebe der Zirkus!" Mit diesen Worten ludt die Präsidentin des Internationalen Zirkusfestivals von Monte Carlo, Stephanie von Monaco, zum 43. Mal ins Zirkuszelt an der französischen Riviera. Der BR zeigt nun eine Aufzeichnung.

Fürstenfamilie trifft auf Zirkusadel, hieß es beim 43. Internationalen Zirkusfestival wieder im vergangenen Jahr. Während das nächste Festival in Monte Carlo bereits kurz bevorsteht, sendet diesmal wieder das Bayerische Fernsehen zur Primetime die Aufzeichnung der Acts mit den besten Clowns, den waghalsigsten Artisten, aber auch den emsigsten Tierbändigern der Welt. Beim 43. Festival gewann der Londoner Löwendompteur Martin Lacey den Großen Preis des Festivals, den begehrten Goldenen Clown.

Prinzessin Stephanie von Monaco, seit 2005 Nachfolgerin ihres Vaters, des Fürsten Rainier III. von Monaco, ist verantwortlich für die Nominierung der Teilnehmer und den Ablauf der Show unter der Zirkuskuppel, sie liebt offensichtlich die großen Katzen. Proteste der Tierschützer in den vergangenen Jahren sind jedenfalls an ihrem eigenen Zirkusverständnis abgeprallt. Es gibt aber noch genügend aufregende andere Nummern, sei es mit chinesischen, russischen oder mitteleuropäischen Artisten, sodass die Parole auch diesmal wieder lauten kann: "Vive le cirque!" – "Es lebe der Zirkus!" Ein Highlight ist etwa die Trapeznummer der Amerikanerin Adrienne Jack-Sands und des Australiers Paul Tracogna, die als "The Owl and the Pussycat" atemberaubende Glanzleistungen zeigen.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH